Rezension: Rule of Wolves

Titel: Rule of Wolves – Thron aus Macht und Silber
original Titel: Rule of Wolves
Autor: Ligh Bardurgo
Verlag: Knaur
Seiten: 576
Reihe: Teil 2 von 2
Preis: 16,99 €
ISBN: 978-3-426-22701-5

Ein König, der mit seinem Dämon ringt
Eine Sturmhexe, deren schlimmster Feind zurückgekehrt ist
Eine Spionin, deren Wunsch nach Rache alles zu vernichten droht

Nach dem atemraubenden Cliffhanger in »Thron aus Gold und Asche « erzählt SPIEGEL-Bestseller-Autorin Leigh Bardugo im 2. Teil der Fantasy-Reihe »King of Scars«, wie es mit Nikolai Lantsov, der Grisha Nina Zenik und Zoya Nazyalensky weitergeht. »Rule of Wolves« ist dabei zugleich das spektakuläre Finale der Grishaverse-Saga.

Der schicksalhafte Kampf um den Zarenthron von Ravka steuert unaufhaltsam auf eine Entscheidung zu: Wird ein Krieg, den niemand gewinnen kann, eine ganze Welt in Asche versinken lassen?
Während der junge König Nikolai Lantsov – auch mithilfe des Monsters in seinem Inneren – alles versucht, um Ravka vor dem Schlimmsten zu bewahren, hadert Zoya Nazyalensky, die Sturmhexe, mit ihrem Schicksal: Nach allem, was sie im Krieg bereits verloren hat, verlangt nun die Pflicht von ihr, dass sie ihre Kräfte nutzt, um die Waffe zu werden, die ihr Land braucht. Koste es, was es wolle …
Zur selben Zeit riskiert die Grisha Nina Zenik als Spionin im feindlichen Fjerda mehr als nur ihr Leben: Ihr unbändiger Wunsch nach Rache könnte Ravkas Schicksal endgültig besiegeln – und Nina die Chance nehmen, ihr trauerndes Herz zu heilen …

Verlagsseite …

Nikolai steht als Zar mit dem Rücken an der Wand. Seine Abstammung wird in Zweifel gezogen und ein richtiger „Landsov“ steht in Fjerda in den Startlöchern. Der Dunkle ist wieder da und der Krieg rückt immer näher. 

Es bleibt Nikolai nichts anderes übrig, als Verbündete zu bekommen. So plant er seine Hochzeit mit einer Shu Prinzessin. Er hat viel auf seinen Schultern lasten. 

Zoya muss sich ihrer neuen Kraft auch erstmal richtig bewusst werden und lernen mit dem Drachen umzugehen. Nina bewegt sich unter den Feinden und versucht so gut wie es geht, den Krieg zugunsten Ravkas zu beeinflussen.

Die Charaktere müssen sich entwickeln, über ihre Schatten springen und vieles wagen, um an ihr Ziel zu kommen. Ihre Gefühle stehen dabei nicht immer an oberster Stelle. Dennoch beeinflussen diese natürlich ihre Taten!

Leigh Bardurgo hat es wieder geschafft, die Magie der Grisha mit viel Gefühl, Intrigen, Krieg, Hoffnung, Verlust und spannenden Wendungen zu verknüpfen und den Leser wieder so an die Geschichte zu fesseln.

Einiges kann man sich zwar denken, aber es passieren trotzdem viele Dinge, die man so nicht erwartet hat. Das macht den Schreibstil der Autorin aus. 

Nachdem ich “King of Scars“ beendet hatte, musste ich einfach wissen, wie es weitergeht. Also griff ich zu “Rule of Wolves”. Es war genial! Der Nervenkitzel hat mich gepackt. Ich hatte Angst um Nina, hab gehofft, dass Nikolai und Zoya endlich zusammenkommen und mir den Frieden für Ravka gewünscht. Ich war wieder mitten im Grisha-Verse gefangen und habe es genossen. Es war spannend von der ersten Seite an. Ich hab mit den Charakteren gelacht, aber auch geweint. 

Deswegen gibt es 5 von 5 Wölfe!!

Rezension von Teil 1:
King of Scars – Thron aus Gold und Asche

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.