Rezension: Hold me forever

Titel: Hold me forever
original Titel: s.o.
Autor: Amy Baxter
Verlag: Bastei Lübbe
Seiten: 673
Reihe: Teil 1 von 3
Preis: 12,99 €
ISBN: 978-3-404-18540-5

Nach einem schweren Schicksalsschlag reist Aria nach Florida, um als Housesitter auf eine Luxusvilla aufzupassen und wieder zu sich selbst zu finden. Als plötzlich Tristan in der Villa auftaucht, ahnt sie nicht, dass ihr neuer attraktiver Mitbewohner ein berühmter Schauspieler ist. Tristan ist fasziniert von der jungen Frau, die ihm unvoreingenommen gegenübertritt. Und auch Arias Herz schlägt höher, sobald er in ihrer Nähe ist. Aber kann sie schon wieder echte Gefühle zulassen?

Verlagsseite …

Ein schwerer Schicksalsschlag bewegt Aria dazu nach Florida zu reisen um dort House Sitting zu betreiben. Dabei trifft sie auf Tristan. Auch er hat einiges hinter sich und wirft Arias Leben nun kräftig auf den Kopf.

Das Aria einiges hinter sich hat, wird schnell deutlich. Was allerdings genau, wird erst später klar. Das hat Amy Baxter geschickt eingefädelt. Aria muss erstmal in ihr neues Leben einfinden und wieder eine Perspektive für sich gewinnen.

Tristan ist ein angesagter Serienstar und seine Karriere steht vor dem großen Durchbruch. Doch seine Schauspielkollegin will auch ihren Ruhm ernten und legt ihm Steine in den Weg. So sucht er Zuflucht in seinem Haus, welches Aria eigentlich sitten soll.

Die Charaktere sind wieder unheimlich gut gestaltet. Amy schafft es die Figuren wirklich lebendig werden zu lassen. Ihre Gefühle, Gedanken und ihre Art werden gut transportiert. Sie könnten quasi im echten Leben genauso existieren.

Natürlich lebt die Geschichte davon, dass sich Aria und Tristan näher kommen. Das ist also kein Geheimnis. Doch eben wie Amy dies gestaltet ist großartig. Es gibt den einen oder anderen Zufall, die ein oder andere Lüge und einige Steine. Alles in allem wird so eine enorme Spannung aufgebaut, die gepaart mit ein paar erotischen Szenen, zu einem Lesevergnügen führt. Gerade Arias versteckte Geschichte bringt, die ein oder andere unerwartete Wendung.

Auch sollten Taschentücher nicht weit vom Buch entfernt liegen. Denn Amy schafft es wirklich sehr gut, die Gefühle der Charaktere zu übertragen. Gerade wegen Aria kann es sein, dass die Augen nicht trocken bleiben.

Es hat etwas gedauert bis ich mich an dieses Buch gesetzt habe und das eigentlich nur, weil ich gerade kein anderes zur Hand hatte. Eigentlich schafft es Amy immer mich in ihre Bücher zu ziehen. Deswegen waren die Erwartungen sehr hoch und ich hatte Angst, dass es diesmal etwas sein könnte. 

Das war aber total unbegründet!! Amy hat es von der ersten Seite geschafft, dass mir Aria sympathisch war und ich einfach wissen wollte, was ihre passiert ist. Gerade das dies nicht alles von Anfang an klar war, hat mich richtig geflasht. Ein paar Taschentücher brauchte ich auch. Als Stichwort sage ich nur “Reisetagebücher”. Denn ich möchte nicht zu sehr spoilern.

Deswegen gibt es ganz klar 5 von 5 Wölfe!!

weitere Bücher von Amy Baxtor:
Never befor you
Kings Legacy – Alles für dich

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.