Rezension: Sturmmädchen

[Werbung] Bei diesem Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar.

Ru’una

endlose Weiten

endlose Gefahr

Als Liv durch einen magischen Strudel in die Welt Ru’una katapultiert wird, ahnt sie nicht, welche Gefahren dort lauern. Feuerspeiende Ungeheuer, getrieben von einem machtgierigen Hexer, terrorisieren die Bewohner. Ist Liv die lang ersehnte Rettung, die die Widerständler herbeisehnen oder doch nur ein einfaches Mädchen in einer fremden Welt? Während sie selbst noch an sich zweifelt, legen die Bewohner Ru’unas ihr Schicksal in Livs Hände. Gelingt es ihr, über sich hinauszuwachsen, oder ist die Welt dem Untergang geweiht?

Verlagsseite ….

„Sturmmädchen“ von Lilyan C. Wood ist ein Fantasy-Abenteuer.

Nach dem Tod ihrer besten Freundin macht Liv Urlaub mit ihrer Familie in den Bergen. Eine Stimme im Wind ruft sie und sie folgt ihr. In einem Sturm gerät Liv dann in eine unbekannte Welt. Dort erlebt sie schon die ersten Überraschungen.

Liv ist sehr durcheinander nach dem Tod ihrer bester Freundin. Sie denkt, dass sie schuld ist daran und bemerkt auch Veränderungen an sich. Ihre Eltern sorgen sich um sie, während sie sich zurückzieht. In der neuen Welt muss sie sich dann auch noch zurecht finden, nicht immer alles so leicht. Zumal sie sich nicht als Heldin sieht.

Die Charaktere sind an sich sehr gut gestaltet und wirken sehr real. Sie gehen nicht immer so in die Tiefe, was aber der Geschichte nicht schadet. Man kann sich mit ihnen identifizieren. Dennoch sorgen sie an sich nicht immer so für spontane Wendungen der Geschichte.

Lilyan C. Wood hat mit der Welt Ru‘una eine sehr wunderschöne Fantasy-Welt erschaffen. Es gibt magische Wesen, wie Pegasie und Dra‘ogas. Letzte sind an Drachen angelehnt, aber richtig sanftmütig und wunderschön zu gleich.

Die Geschichte ist ein typisches Fantasy-Abenteuer. Die Heldin kommt in eine magische Welt und soll diese retten. Die Welt begeistert den Leser gleich von der ersten Sekunde an. Man möchte einfach, das sie gerettet wird. Die Handlung an sich ist also schon vorher bestimmt. Leider gibt es auch wenige Überraschungen, die zu Wendungen führen. Es ist interessant keine Frage, aber etwas mehr Spannung könnte die Geschichte vertragen.

Der Schreibstil der Autorin ist super angenehm zu lesen. Sie beschreibt alles bildhaft ohne umher zu schweifen. Das können nicht viele. So kann man in die Geschichte eintauchen und in ihr bleiben.

Das Cover zeigt ein buntes, drachenähnliches Wesen. Blitze zucken und man erkennt Kristalle. Dies passt perfekt zur Geschichte und ist ein richtiger Eye-Catcher!!!

Erstmal vielen Dank an die Agentur „spread and read“ für das Rezensionsexemplar.

Hier war es mal wieder das Cover, welches es mir angetan hat, das Buch genauer zu betrachten. Auch typische Fantasy-Abenteuer liebe ich. Die Geschichte und der Schreibstil waren super gut und dennoch viel es mir schwer diese Rezension zu schreiben.

Warum? Zum einen komme ich mit Liv nicht ganz klar. Ich mag es, dass sie an sich zweifelt und nicht daran glaubt, dass sie die Retterin ist, aber mit ihrer Art werde ich nicht warm. Zum anderen ist die Geschichte zu vorhersehbar. Die ein oder andere Wendung hätte mich mehr an die Geschichte gefesselt.

Deswegen gibt es von mir 3 ½ von 5 Wölfen für „Sturmmädchen“.

(Visited %4% times, %1% visits today)

Kommentar verfassen