Rezension: Eowyn – Das Erwachen der Jägerin

Titel: Eowyn – Das Erwachen der Jägerin
original Titel: s.o.
Autor: Elvira Zeißler
Verlag: selbstverlegt
Seiten: 372
Reihe: Teil 1 von 3
Preis: 15,00 €
ISBN:  978-3985951031

Sie ist jung. Sie ist stark. Sie gibt niemals auf.

Trotz ihrer Jugend gehört die 19-jährige Eowyn zu den Besten im angesehenen Orden der Jägerinnen. Als sie den Auftrag übernimmt, zwei Männer aus der Universitätsstadt Xinda sicher ins Nachbarreich zu geleiten, ahnt sie nicht, dass sie damit plötzlich selbst zur Gejagten wird. Ein Gegner, gegen den nicht einmal Eowyn zu bestehen vermag, heftet sich unaufhaltsam an ihre Fersen.

Doch welche Ziele verfolgt er und wie hängen die Ereignisse mit dem gnadenlosen Überfall zusammen, der sie vor Jahren aus ihrer eigenen Heimat vertrieb?

Autorenseite …

Als Jägerin nimmt Eowyn ihre Aufträge mit einer gewissen Gewissenhaftigkeit entgegen. Dass sie bei diesem mit ihrer Vergangenheit konfrontiert wird und da größere Ziele eine Rolle spielen, ahnt sie nicht.

Eowyn ist Waise und kam als Teenager zum Orden der Jägerinnen. Dort wurde sie weiter ausgebildet und lebt dort mehr oder weniger nach deren Gesetze. Sie erledigt ihre Aufträge, meist ohne zu morden, und kassiert die Belohnungen ein. Sie ist taff und zeigt wenig Gefühle. Im Laufe der Geschichte muss sie sich einigen Herausforderungen und ihrer Vergangenheit stellen.

Harad und Thorstan sind ihre Reisebegleitung bei ihrem nächsten Auftrag. Beide sind gute Freunde und verbergen etwas vor ihr. Doch im Laufe der Geschichte kommt Eowyn dahinter. Es gibt auch Bösewichter, zwielichtige Wachen, mürrische Schankwirte etc., die die Geschichte abrunden.

Elvira Zeißler hat wieder eine tolle Fantasy-Welt erschaffen. Neben dem Kontinent Alrion, auf dem die Geschichte spielt, gibt es eine eigene Form der Magie und Wesen, die man so noch nicht gelesen hat. Dies alles gibt dem Ganzen einen tollen Flair und macht es zu einem besonderen Lesehighlight.

Spannend war schon der Einstieg ins Buch. Die Autorin schafft es gleich mit den ersten Zeilen das Interesse zu wecken. Denn Eowyn steckt mitten in einem Auftrag. Auch danach wird es nie langweilig. So entwickelt sich ihr nächster Auftrag zu einer rasanten Flucht, bei der immer mehr Fragen aufgeworfen werden und auch ihre Vergangenheit immer eine größere Rolle spielt.

Hinzu kommt eine Prise Humor gepaart mit Mut und Aufrichtigkeit. Auch ein paar romantische Gefühle dürfen nicht fehlen. Sie stehen den Protas aber nicht im Weg.

All dies ist perfekt zu einer grandiosen Story verwoben worden.

Das Buch habe ich mir dieses Jahr auf der Fabula Est in Solingen gegönnt. Ich liebe die Bücher von Elvira und konnte da nicht daran vorbei gehen! Das war auch gut so, denn die Geschichte ist einfach mega genial! Eowyn ist eine starke Persönlichkeit, die einem Mut machen kann. Auch die ganzen offenen Fragen haben mich gereizt, weiter am Ball zu bleiben. Zwischendrin konnte ich auch herzhaft lachen. Es beinhaltet alles, was ein sehr gutes Buch eben benötigt. 

Deswegen gibt es von mir 5 von 5 Wölfen!

Mehr von Elvira Zeißler:

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.