Rezension: Die Seiten der Welt

Titel: Die Seiten der Welt
original Titel: s.o.
Autor: Kai Meyer
Verlag: Fischer FJB
Seiten: 560
Reihe: Teil 1 von 3
Preis: 10,99 €
ISBN:  978-3596198528

„Während sie die Stufen zur Bibliothek hinablief, konnte Furia die Geschichten schon riechen: den besten Geruch der Welt.“

Furia Salamandra Faerfax lebt in einer Welt der Bücher. Der Landsitz ihrer Familie birgt eine unendliche Bibliothek. In ihren Tiefen ist Furia auf der Suche nach einem ganz besonderen Buch: ihrem Seelenbuch. Mit ihm will sie die Magie und die Macht der Worte entfesseln.
Doch dann wird ihr Bruder entführt, und Furia muss um sein Leben kämpfen. Ihr Weg führt sie nach Libropolis, die Stadt der verschwundenen Buchläden, und an die Grenzen der Nachtrefugien. Sie trifft auf Cat, die Diebin im Exil, und Finnian, den Rebellen. Gemeinsam ziehen sie in den Krieg – gegen die Herrscher der Bibliomantik und die Entschreibung aller Bücher.

Verlagsseite …

Ein Landsitz in England voller Bücher ist Furias Heimat. Dort lebt sie mit ihrem Vater, ihrem Bruder und den Bediensteten. Doch so harmonisch ist das alles nicht. Die Faerfax sind Bibliomanten und versuchen, ihre Familiengeschichte wieder geradezubiegen. Doch dann passiert etwas Schreckliches.

Furia Salamandra Faerfax lebt kein normales Leben. Ihre Familie muss sich vor mächtigen Feinden verstecken. Damit sie ihre angeborenen Fähigkeiten der Bibliomantik ausüben kann, braucht sie ein Seelenbuch. Doch dieses hat sie noch nicht gefunden. Sie muss in der Geschichte einige Gefahren überstehen.

Kai Meyer hat tolle Charaktere erschaffen. Es gibt die freundlichen und dennoch teilweise geheimnisvollen Bediensteten, mächtige und böse Gegenspielerinnen, unverhoffte Freunde, Rebellen und jede Menge magische Wesen. All diese Figuren sorgen für tolle Lesemomente und für Spannung im Buch.

Biblomanten leben von Büchern und können aus ihnen Magie ziehen. Das Besondere dabei ist ihr Seelenbuch. Wenn  sie es noch nicht in Besitz haben, können sie die Bibliomantik noch nicht ausüben. Neben der Magie gibt es auch magische Orte voller Bücher und Wesen aus eben jenen Büchern. Kai Meyer hat es da geschafft, aus Büchern eine geniale Fantasy-Welt zu erschaffen.

Von der ersten Seite an nimmt Furia einen mit in diese buchige Welt und man darf sie mit ihr erleben. Es ist spannend, weil es sowas eben etwas Besonderes ist. Dennoch wird auch durch die Handlung an sich Spannung aufgebaut. Denn ihr Vater nimmt sie mit auf seine Jagd. Ab und zu ist die Handlung zwar vorhersehbar, aber dies wird durch tolle Details und magische Momente wieder wettgemacht.

Das Buch lag schon eine Weile auf meinem SuB. Endlich hab ich mich daran gewagt. Ich bereue es nicht. Herr Meyer hat es mal wieder geschafft, mich völlig in seinen Bann zu ziehen. Gerade diese Welt voller Bücher, in der es gänzlich andere Regeln gibt, hat mich total fasziniert. Auch Furia konnte mich voll und ganz überzeugen. Ich bin gespannt, wie es weitergeht.

Es gibt 5 von 5 Wölfen!

Mehr von Kai Meyer:

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.