Rezension: Bis zum letzten Tropfen

[Werbung] Bei diesem Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar.

Nach einer Choleraepidemie und dem Zusammenbruch der Zivilisation ist
sauberes Wasser das wertvollste Gut. Die sechzehnjährige Lynn hat schon
früh gelernt, es um jeden Preis zu verteidigen. Gemeinsam mit ihrer
Mutter bewohnt sie ein einsames Farmhaus und verbringt ihre Tage damit,
Brennholz und Nahrung zu beschaffen. Und den Teich hinter dem Haus vor
durstigen Eindringlingen zu schützen. Als eines Tages ein Fremder
auftaucht und Lynn und ihre Mutter Fußspuren um den Teich herum
entdecken, wird ihnen sofort klar, dass jemand ihre geheime Quelle
entdeckt hat. Der Ernstfall, auf den Lynn seit Jahren vorbereitet ist,
scheint einzutreten. Eigentlich hat sie keine Angst. Doch dann wird ihre
Mutter von Kojoten schwer verletzt. Und Lynn muss sich in den
umliegenden Siedlungen Hilfe suchen, denn allein kann sie die Farm nicht
retten.

Verlagsseite…

„Bis zum letzten Tropfen“ von Mindy McGinnis ist der Auftakt einer Dystopie-Reihe.

In einer Welt mit wenig Wasser, lernt Lynn schnell wie wichtig dieser Rohstoff sein kann. Um zu überleben muss sie deswegen mit ihrer Mutter zusammen den kleinen Weiher beschützen an dem ihr Haus steht. Jeder kann ein Feind sein. Doch nach einem Angriff von Kojoten ist Lynn auf sich alleine gestellt.

Lynn lernt früh von ihrer Mutter wie man mit Waffen umgeht und wie wichtig der Schutz des Wassers ist, aber auch wie man das Wasser zum Trinken aufbereitet. Ihr ganzes Leben ist darauf aufgebaut zu überleben. Genug Holz sammeln, genug Wasser und Nahrung zu haben. Dabei kommen zwischenmenschliche Beziehungen sehr kurz.

Die Charaktere sind alle von der jeweiligen Lage, aus der sie kommen, geprägt. Doch entwickeln sie sich im Verlauf der Geschichte und reagieren auf neue Situationen. Das macht sie glaubwürdig und als Leser kann man sie gut verstehen.

Die Geschichte spielt in Amerika, wo Wasser Knappheit herrscht. Flüsse und auch anderes Trinkwasser kann Cholera verseucht sein. Es gibt zwar noch Städte, aber der Rest der Infrastruktur ist zusammen gebrochen und jeder ist für sich selber und sein Überleben verantwortlich.

Mindy McGinnis hat hier sehr plastisch dargestellt, wie es in einer Welt ohne ausreichend Trinkwasser sein könnte. Neben den menschlichen Abgründen, sie zum Tragen kommen, gibt sie aber technische Details, wie die Wasseraufbereitung, an, so dass der Leser sich sehr gut vorstellen kann, wie es ist so zu leben.

Spannend ist es von Anfang an. Zum einen durch die Lage und zum anderen daran, dass man immer wieder etwas neues entdeckt. Man lernt mehr vom Lynn und ihrem Leben kennen, aber auch was es sonst noch gibt, sei es Freund oder Feind.

Man fragt sich als Leser wie Lynn reagieren wird, ob sie das „Richtige“ tun wird, …

Das Cover zeigt einen Weihe und ein Holzhaus in einer kargen Landschaft. Auf dem Dach des Hauses steht ein Mädchen mit einem Gewehr. Dies passt super gut zum Inhalt und zeigt quasi Lynns Zuhause. Auch die Farbwahl passt.

Das Buch habe ich auf einigen Blogs schon gesehen und mich hat der Inhalt angesprochen. Denn eine Welt ohne Wasser könnte uns auch blühen. Das Buch habe ich verschlungen. Lynn und ihre Welt waren haben schnell in ihren Bann gezogen. Gerade der Überlebenskampf und Lynns Entwicklungen haben es mir da angetan.

Es gibt 5 von 5 Wölfen.

Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar.

(Visited %4% times, %1% visits today)

6 Kommentare

  • Huhu!
    Schön, dass dich das Buch so überzeugen konnte:) Mir ging es leider nicht so, aber das ist ja alles Geschmackssache. Wäre anders ja auch echt langweilig;)
    Schöne Rezi!

    LG, Claudia 🙂

  • Hallo,

    sehr schöne Rezi 🙂 Mir hat das Buch damals auch sehr gut gefallen und ich freue mich schon auf Band 2 (hoffen wir mal, das der auch übersetzt wird). Ansonsten ein sehr schöner Blog bei dem ich gerne als Leserin bleibe 🙂

    http://buecherstuff.blogspot.de/

    LG Dinchen

  • Hi Chia 😀

    da stöbere ich doch gerne mal zurück und da es mir hier gefällt, hast du jetzt auch ne neue Leserin ;D.
    Das Buch steht schon ganz lange auf meiner Wunschliste, aber da es zwischendurch einige Kritik gehagelt hat, habe ich nie den Mut gehabt es mir zu kaufen. Zu sehr habe ich mich davon verunsichern lassen. Aber deine Rezension ruft es mir gerade wieder sehr positiv in Erinnerung warum ich es mir letztendlich auf die Wunschliste gesetzt hatte :). Es darf da nun noch bleiben und vielleicht auch endlich mal einziehen ^^.

    Liebe Grüße und einen schönen Feiertag ♥
    Insi Eule

Kommentar verfassen