Rezension: Seelenräuber

[Werbung] Bei diesem Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar.

Zoya jagt seit ihrer Rückkehr nach Cambridge einen Seelenräuber, der
Menschen die Erinnerungen an ihr früheres Leben entreißt und dadurch
immer mächtiger wird.

Auch der Ratsvorsitzende setzt sie unter Druck. Zoya soll einen Sitz im
Rat der Seelenläufer einnehmen, da viele sie für die Retterin halten,
die die Prophezeiung vorhergesehen hat. Doch dann geschieht ein Mord und
droht die Gemeinschaft endgültig zu zerreißen.

Die Spur des Mörders führt Zoya zu alteingesessen Familien. Schnell wird
klar, dass sie auf Robs Hilfe angewiesen ist, auch wenn die letzte
Begegnung mit dem Seelenräuber Zoya noch immer schmerzt. Und sie ahnt
nicht, dass dessen Vater ihn vor eine existentielle Entscheidung
gestellt hat. Nicht nur Zoyas Leben, sondern auch das ihrer Familie und
Freunde steht nun auf dem Spiel.



Autorenseite….

Bianca Fuchs wurde 1979 in Dresden geboren und ist in Südthüringen aufgewachsen.

Nach dem Studium in Jena zog es sie 2006 in die Nähe von Köln, wo sie
seither Deutsch und Philosophie an einem Gymnasium unterrichtet.
Zusammen mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern genießt sie das Leben
auf dem Land.

Schon als kleines Mädchen hat sie Bücher verschlungen und kleine
Geschichten geschrieben. Später verfasste sie Rezensionen. Mit ihrem
Debütroman „Seelenläufer“ hat sie sich 2016 einen lang gehegten Traum
erfüllt.

(Quelle: https://seelenlaeuferblog.wordpress.com/autorin/)

„Seelenräuber“
von Bianca Fuchs ist der zweite Teil einer Fantasy-Trilogie.

Ein Seelenräuber
treibt in Cambridge sein Unwesen und greift unschuldige Menschen an.
Zoya und ihre Freunde jagen den Räuber. Doch er ist ihnen immer
einen Schritt voraus. Hinzu kommt auch noch, dass Zoya einen Platz im
Rat einnehmen soll. Schnell findet sich Zoya zwischen den Fronten
wieder.

Zoya hat gelernt mit
ihrer Gabe umzugehen und Menschen damit zu helfen. Sie macht alles
möglich und geht bis zur Erschöpfung um den Opfern des
Seelenräubers zu helfen. Auch in diesem Teil muss sie sich einigen
Hindernissen und Gefahren stellen.

Zu den alten,
bekannten Charakteren kommen noch ein paar neue hinzu. Auch in schon
bekannte, bekommt man als Leser einen tieferen Einblick. Auch in
diesem steckt in einigen Charakteren mehr als man gedacht hat.

Wird einem Menschen
die Seele geraubt, schwirrt sie in Millionen winziger Teilchen durch
die Luft. Zoya kann sie einsammeln und dem Besitzer wieder geben.
Doch für jedes Teil was fehlt, fehlt dem Menschen eine Erinnerung.
Bekommt er seine Seele nicht zurück, ist derjenige ein seelisches
Wrack.

Die Autorin lässt
den Leser bei der Jagd nach dem Räuber richtig mitfiebern. Denn
gleich zu Anfang ist man mitten drin und fragt sich wer oder was
dahintersteckt. Auch danach geht es rasant weiter. Ein Ereignis jagt
das Nächste.

Interessant wird es
auch, weil man nicht nur durchs Zoyas Sicht liest, wie im ersten
Teil, sondern auch durch Robs Sicht. So bekommt man als Leser einiges
mehr mit und wird von der Geschichte mitgerissen.

Es gibt wieder
einige tolle Wendungen und es kommt richtig Fahrt auf.

Etwas Schade ist
nur, dass Zoya am Ende von Band auf dem Weg ins Himalaya ist um dort
weiter ausgebildet zu werden und um etwas zur Ruhe zu kommen. Dies
wird in diesem Teil nur kurz angeschnitten. Es wäre sicher
interessant gewesen zu erfahren was passiert ist. Aber es tut der
Geschichte keinen Abbruch.

Das Cover ist in
Lila- und Magentatönen gehalten und zeigt eine Allee. Auch hier ist
wieder eine Silhouette zu sehen. Diesmal mit Kleid. Auch dieses Cover
ist wieder ein Hingucker und passt super zum ersten Teil.

Im Rahmen der
Blogtour zu diesem und dem ersten Band, durfte dieses
Rezensionsexemplar bei mir einziehen. Vielen Dank hier nochmal an
alle Beteiligten.

Nachdem mich das
erste Buch schon so fasziniert hat, war ich gespannt wie mir dieser
Teil gefallen würde. Ich musste mich erst dran gewöhnen auch aus
Robs Sicht zu lesen, aber schnell war ich in der Geschichte drin und
habe einfach nur mitgefiebert.

Deswegen gibt es 5
von 5 Wölfen!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: