Rezension: Ruht das Licht

 Obwohl alles verloren schien, ist Sam zu Grace zurückgekehrt. Er hat den
Wolf in sich besiegt und jetzt liegt ein ganzes Leben in seiner
Menschengestalt vor ihm. Doch nun ist es Grace, deren Zukunft ungewiss
erscheint. Sie, die sich ihrer menschlichen Haut immer so sicher war,
hört nachts die Stimmen der Wölfe und weiß: Sie rufen nach ihr.

Wogegen
Grace sich mit aller Macht wehrt, wäre Cole hochwillkommen. Cole
wünscht sich nur eines: Vergessen. Vergessen, wer er ist. Vergessen, was
er getan hat. Die Wolfshaut ist seine Zuflucht. Doch trotz der eisigen
Kälte gelingt es ihm nicht, die Wolfsgestalt dauerhaft anzunehmen.

Als
Coles Vergangenheit ihn einholt und sich immer mehr neugierige Augen
auf die Wölfe richten, muss Sam zusehen, wie seine Welt zerbricht: Das
Rudel schwebt in größter Gefahr und Grace hält nur noch die Liebe zu ihm
in ihrem menschlichen Leben. Sam ahnt, dass der Wolf in ihr eines Tages
siegen wird.

Verlagsseite … 

Maggie Stiefvater, geboren 1981, wurde mit ihrer Nach dem Sommer-Trilogie sowie dem Roman Rot wie das Meer international bekannt und von der Presse gefeiert. Wer die Lilie träumt
ist der zweite Band ihrer neuen Buchreihe, die in den USA bereits
zahlreiche Auszeichnungen erhielt. Die New York Times-Bestsellerautorin
lebt mit ihrer Familie in den Bergen Virginias.

(Quelle: script5.de)

„Ruht das Licht“ von Maggie Stiefvater ist
der zweite Band der Mercy-Falls-Trilogie.

Sam genießt es ein Mensch zu sein und
verbringt weiterhin jede freie Minute mit Grace. Olivia wird von den Behörden
weiter gesucht, so dass auch Sam befragt wird, ob er nicht weiß wo sie ist.
Cole, ein neues Mitglied des Rudels, tut sich schwer in die Form eines Wolfes
zu bleiben und bringt einige Probleme mit. Und Grace klagt immer öfters über
Kopfschmerzen. Sie wirkt irgendwie krank.

Sam genießt sein Leben als Mensch. Er hat
zwar Angst, dass er sich wieder verwandeln könnte, aber er macht das Beste
draus. Er arbeitet sogar wieder in der Buchhandlung. Seine freie Zeit hängt er
mit Grace zusammen, auch die Nächte.

Cole ist der ehemalige Kopf einer Rockband.
Sein Leben war recht kaputt bevor Beck ihn auserwählt hat. Obwohl Cole wusste,
welche Rolle er innehaben sollte, ist er froh, dass Sam ein Mensch ist, auch
wenn die beiden sich nicht sonderlich verstehen. Mit Seiner Art eckt Cole ganz
schön an.

In diesem Band erzählen nicht nur Grace und
Sam, sondern auch Isabel und Cole. Wieder weiß man genau aus welcher Sicht
erzählt wird. So lernt man Isabel und Cole auch näher kennen. Dies ist für den
weiteren Verlauf sehr wichtig. Es geht jetzt nicht mehr nur um Grace und Sam.
Cole muss sich irgendwie einfinden und wird dabei von seiner Vergangenheit
eingeholt. Isabel versucht das Rudel vor ihrem Vater zu beschützen. Grace und
Sam werden auch noch Probleme bekommen. Dies alles gilt es zu lösen.

Am 
Anfang war ich überrascht, dass man auch von Cole und Isabel liest. Cole
fand ich dabei gar nicht so dolle. Dennoch hat mir das Buch richtig viel Spaß
gemacht, denn es geht jetzt nicht mehr nur um Sam und Grace. Diese Fortsetzung
ist echt gelungen!

Es gibt 5 von 5 Wölfen!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: