Rezension: Drachen – Die komplette Saga

In seiner »Drachen«-Saga führt Markus Heitz ins Europa der 1920er-Jahre, ein Zeitalter der Luftschiffe, politischer Verwicklungen und drohender Kriege. Doch etwas ist anders, als wir es kennen: Nicht die Menschen bestimmen über unser Schicksal – sondern Drachen. Seit Anbeginn der Zeit haben sie Hass und Intrigen zwischen den Völkern gesät, um ihre eigene Macht zu festigen. Aber nun schlagen die Menschen zurück – die Drachentöterin Silena beginnt gemeinsam mit ihren Verbündeten den verzweifelten Kampf gegen monströse Gegner, die der Menschheit in jeder Hinsicht überlegen sind … Diese Sammlerausgabe vereint erstmals die alle Bände der Reihe: »Die Mächte des Feuers«, »Drachenkaiser« und »Drachengift«.

Verlagsseite … 

 

„Drachen – Die komplette Saga“ von Markus Heitz ist ein Gesamtband der Drachen-Trilogie.

Drachen beherrschen die Welt. Silena ist eine Nachfahrin eines Drachenheiligen und tötet diese. Der Tod ihrer Brüder und andere mysteriösen Zwischenfälle sorgen dafür, dass sich ihr Leben gewaltig verändern wird. Denn die Welt ist in Gefahr.

Silena ist die Nachfahrin des heiligen Georgs und ist eine ausgebildete Drachentöterin des Officium Draconis. Sie jagd die Drachen mit ihrem Flugzeug. Nach dem Tod ihrer Brüder sinnt sie Rache. Sie ist sehr eigensinnig und stellt sich auch schon mal gegen Befehle. In der ganzen Zeit muss sie einige Hindernisse meistern und lernt eine Menge dazu.

Neben Silena gibt es noch eine ganz andere Menge an Charakteren, die wichtig sind dür den Verlauf der Geschichte. Es gibt noch andere Drachenheilige, Drachen selbst, Hellseher und Magierinnen, Drachenjäger, …

Sie alle sind brillant gestaltet und sorgen für eine Menge Abwechslung und Spannung. Denn sie sind oft nicht das, was sie zu seien scheinen.

Die Geschichte spielt in den 1920ern in Europa. Doch ist nicht alles historisch korrekt. Denn die Drachen lenken die Geschicke der Menschen und so sind einige historischen Ereignisse in der Geschichte nicht geschehen.

Das Officium Draconis ist eine Institution der katholischen Kirche, die den Auftrag hat Drachen zu töten. Sie haben in Europa eine Sonderstellung. Ihre Konkurrenten sind die freien Drachenjäger.

Markus Heitz lässt seine Leser eintauchen in die Entwicklungen der 20er und in ein packendes Fantasy-Abenteuer. Man liest als Leser aus den verschiedenen Sichten der unterschiedlichen Charaktere. Man erfährt zwar eine Menge, aber die Charaktere sorgen für eine Menge Wirbel. Es gibt Intrigen, Verräter, Liebe, Kämpfe und vieles mehr.

Es ist spannend von der ersten Seite an. Die Bücher an sich sind in sich geschlossen. Dennoch hängen sie alle zusammen. Somit wird der Spannungsbogen in jedem Buch neu aufgebaut. Es gibt auch in immer Neues zu entdecken.

 

 

Beim Stöbern in meiner Lieblingsbuchhandlung bin ich auf dieses Buch gestoßen. Ich
habe schon die Zwerge und Ulldart unter anderem von ihm gelesen. Auch mit diesem Buch
hat er mich überzeugen können. Silena, Leida und Grigorij haben mich einfach mitgerissen. Ich konnte einfach nur mitfiebern.
Es gibt deswegen 5 von 5 Wölfen!
                           
(Visited %4% times, %1% visits today)

Kommentar verfassen