Rezension: Cracked Open – Gefährliche Spaltung

[Werbung] Bei diesem Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar.

Zeph wusste immer, dass er eine Waffe ist. Doch er hätte nie damit gerechnet, ein Spion zu werden.
Aber er hat eine gefährliche Abmachung mit der DARPA-Direktorin für
Jackertechnologie geschlossen – er lässt Wright seine mutierten
Mindjackerfähigkeiten testen, im Gegenzug lässt sie seine Eltern frei.
Ganz einfach. Gelegentlich schmerzhaft. Und die Schreie seiner Opfer
füllen seine Albträume. Aber all das ist es wert, solange sie seinen
Kopf nicht aufbrechen kann und herausfindet, dass seine Schwester mit
ihrer übermenschlichen Jackerstärke noch am Leben ist.

Und sobald
er es schafft, seine Eltern zu befreien, wird er wieder verschwinden.
Selbst wenn es bedeutet, all das aufzugeben, was er gerade erst
zurückgewinnt. Ein Zuhause. Freunde. Ein Mädchen, das selbst während die
Welt auseinanderbricht, immer noch an Liebe und Frieden glaubt.

Doch
Attentate, Bombenanschläge und Hassverbrechen zerren weiter an den
Strängen, die die Gesellschaft zusammenhalten. Wright beauftragt ihn mit
einer Mission, die er unmöglich vollenden kann. Wenn er es tut, reißt
das alles auseinander. Wenn er es nicht macht, verliert er alle, die er
liebt.

Manchmal ist es das Gefährlichste, wenn man selbst eine mächtige Waffe ist.

Amazonseite … 

„Cracked Open –
Gefährliche Spaltung“ von Susan Kaye Quinn ist der fünfte Teil
der Mindjacker-Reihe.

Um seine Eltern in
Sicherheit und Freiheit zu wissen, geht Zeph einen Deal mit der DARPA
ein. Er willigt ein seine Fähigkeiten testen zu lassen und für
diese Organistion einzusetzten. Doch ist das kein Zuckeschlecken für
ihn.

Zeph tut alles für
seine Familie und geht bis an seine Grenzen. In seinen Träumen wird
er heimgesucht und er fängt an an sich selbst zu zweifeln. Er möchte
seine Mutter in Sicherheit wissen und tut deswegen alles für die
DARPA, obwohl diese Jacker vernichten möchte. Zugleich versorgt er
aber seine Freunde mit Infos um sich gegen eben diese Organisation
wehren zu können.

Die Charaktere sind
wieder sehr realistisch. Die meisten Charaktere kennt man ja schon.
Sie entwickeln sich auch weiter und sorgen für die nötige Portion
Pepp in der Geschichte. Denn jeder hat so sein Paket zu Tragen wie
Kira oder Tessa.

Die Autorin fesselt
den Leser wieder an das Geschehen. Es gibt wieder vieles zu entdecken
und es bleibt noch Luft nach oben. Man kann also noch weiter gespannt
sein.

Man stiegt in wieder
direkt in die Geschichte ein und ist mitten drin. Durch Intrigen und
Wendungen gelingt es die Geschichte immer packender zu machen.

Aber auch Politik,
Liebe zwischen Jacker und Lesern und andere gesellschaftlichen
Probleme werden behandelt. Man macht sich als Leser des Buches dann
auch so seine Gedanken, wie tolerant ist man, wo sind die eigenen
Grenzen und was wäre man bereit für seine Liebe zu tun.

Das Cover zeigt
wieder einen jungen Mann. Er hält sich die Hand an die Stirn.
Drumherum scheint das Cover einzureisen. Es passt zu der Situation
von Zeph und auch zu den anderen Bänden.

Erstmal vielen Dank
an Michael Drecker und Susan Kaye Quinn für dieses
Rezensionsexemplar.

Die ersten Teile
habe ich ja schon verschlungen. Ich war ja gespannt und etwas
skeptisch zugleich. Denn ich wusste nicht ob mich dieses Buch genauso
packen würde. Aber das tat es. Ich konnte direkt durchstarten und
den eReader kaum aus der Hand legen.

Deswegen gibt es 5
von 5 Wölfe dafür.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: