Rezension – Doors! – Blutfeld

Im Höhlenlabyrinth unter der Villa der van Dams lauert ein uraltes Geheimnis – hinter mysteriösen Türen, versehen mit rätselhaften Symbolen. Als Ex-Soldat Viktor und sein Geo-Expertenteam auf der Suche nach der vermissten Anna-Lena van Dam eine Tür öffnen, führt diese die Gruppe ins frühe Mittelalter des 9. Jahrhunderts. Doch anders, als sie es aus den Geschichtsbüchern kennen, wird die Macht nicht nur von Männern ausgeübt. Während mächtige Kaiserinnen sich bekriegen, planen männliche Verschwörer das Ende des Matriarchats. Viktor und sein Team suchen nach Anna-Lena und sind mittendrin, als Europa auf eine gigantische Schlacht zusteuert.

Amazon … ( mehr Infos bekommt ihr auch der Autorenseite von Markus Heitz)

„Doors! – Blutfeld“ von Markus Heitz gelesen von Johannes Steck ist ein Teil aus der ersten „Doors – Staffel. In der ersten Staffel gibt es insgesamt drei Bücher, die unabhängig von einander gelesen werden werden können.

In den tiefen der Familien-Katakomben stößt Anna-Lena auf ein erschreckendes Geheimnis und verschwindet spurlos. Ihr Vater schickt ein Team um einen Ex-Militär und einem Höhlenforscher los um sie zu retten. Sie treffen auf die ein oder andere Ungereimtheit. Doch bei ihrer Suche stehen sie plötzlich vor verschiedenen Türen. Durch welche ist Anna-Lena wohl gegangen?

Viktor Troneg ist Teil der Mannschaft, die Anna-Lena von Dam retten soll. Mittlerweile ist er erfahrener Freeclimber. Vorher war er bei einer Spezialeinheit im Militär. Er ist Taktiker und ziemlich hart im nehmen.

Anna-Lena von Dam ist die Tochter eines reichen Unternehmers. Sie ist auf der Spur eines Familiengeheimnisses und gerät dabei in große Gefahr. Außerdem ist sie sehr tough und wird das ein oder andere Mal unterschätzt.

Die Charaktere im Team sind sehr brillant gestaltet. Ingo Theobald ist Doktor im Bereich Parapsychologie. Er sorgt für wissenschaftlichen Fakten. Carsten Spanger ist als Waffenexperte mitdabei. Dies ist allerdings etwas fragwürdig. Coco Fendi ist als Medium im Team. Sie soll für Aufklärung sorgen, wenn keiner weiter weiß. Dr. Wilhelm Rüdiger Friedhelm ist als Kopf und Höhlenforscher angagiert worden. Dana Rentski ist auch Freeclimberin. Dieses Team strotzt nur so an Geheimnissen. Auch sämtliche andere Charaktere wirken sehr real und tragen auf ihre Weise die Geschichte.

Rund um die geheimnisvollen Türen hat Markus Heitz eine atemberaubende Geschichte geschrieben. Jede Tür sieht anders aus. Mal mit einem aufwendigem Schloss, mal mit einem Türklopfer, aufwendig verziert in den verschiedensten Sprachen,… und man weiß nie wohin sie einen führen.

Es gibt zwei Handlungsstränge in dem Buch. Zum einen bleibt man in der Gegenwart bei Herrn von Dam, der die Rettungsaktion überwacht und bei einem mysteriösen Anzugträger, der für Wirbel sorgt.

Zum anderen reist man mit dem Team in die Vergangenheit, genauer gesagt ins Mittelalter. Doch ist dort nicht alles wie sie es aus ihrem Geschichtsunterricht kennen. Sie landen zusätzlich auch noch zwischen zwei große Heerlager.

Im Laufe der Geschichte werden immer mehr Geheimnisse aufgedeckt. Die Charaktere als auch die Türen sorgen für wirklich sehr unerwartete Wendungen. Herr Heitz versteht es wieder den Leser an die Geschichte zu binden. Es gibt imposante Schlachten, detailreiche Szenen, Romantik und nicht gerade wenig thrill.

Johannes Steck trägt die Geschichte auch gut vor. Man kann ihm gut folgen und er rückt die Szenen ins richtige Licht. Man hängt an seiner Stimme während die Protagonisten im Mittelalter feststecken und ihren Weg gehen. Man mag gar nicht aufhören oder gar pausieren.

Das Cover zeigt ein Türschloss mit einem Totenschädel darüber. Das Motiv ist gut zur Geschichte ausgewählt worden und passt auch zu den anderen Covern aus der ersten Staffel.

Zunächst war ich ja skeptisch. Denn es gibt Romane von Markus Heitz, die ich verschlungen habe und andere mit denen ich gar nicht so klar gekommen bin. Nun und dann auch noch drei verschiedene Möglichkeiten für eine Geschichte? An den Büchern bin ich oft dran vorbei gegangen, als ich dann aber mal wieder ein Hörbuch für eine längere Fahrt brauchte, habe ich es mir dann geholt und ich bereue es nicht. Atemberaubend, fesselnd und typisch Heitz, kann ich nur sagen! Ich habe mit Anna-Lena und dem Team mitgefiebert, war gebannt von der Umgebung, in der sie gelandet sind. Es war ein super Hörerlebnis. Darum werde ich auch in einen neuen Teil reinschnuppern.

Von mir gibt es 5 von 5 Wölfen.

(Visited %4% times, %1% visits today)

Kommentar verfassen