Rezension: Der Rockstar in meinem Bett

[Werbung] Bei diesem Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar.

Sie wird auch »Die Eiskönigin« genannt und das nicht zu Unrecht: Ellen Kramer hat noch nie einen Hehl daraus gemacht, dass ihr verschwitzte Rockstars und wahllose Liebesaffären mehr als nur zuwider sind. Dumm nur, dass sie während ihres Aufenthalts in Amerika feststellen muss, dass ausgerechnet ihre beiden Geschwister Ian und Zoey in genau diesen Kreisen verkehren. Noch dümmer, dass sie sich in einer Nacht der Schwäche in den Armen des gefeierten Gitarristen Brandon wiederfindet. Zurück in Europa liegt das jedoch weit hinter ihr – denkt sie zumindest, bis Brandon auf einmal vor ihrer Tür steht…

Verlagsseite…

 „Der Rockstar in meinem Bett“  von Teresa Sporrer ist der fünfte Teil dieser
Reihe.

Nach dem Ausrutscher in den USA versucht Ellen nicht mehr an
Brandon zu denken. Doch dann steht er vor der Tür zusammen mit Ian und Natalie.
Das anschließende Abendessen wird für sie zur Qual. Sie kann doch nicht
gestehen etwas mit einem Rockstar gehabt zu haben, wo sie doch den Lebensstil
ihrer Geschwister nicht leiden kann.

Ellen ist eine Kramer. Sie hat mir ihren Geschwistern
einiges gemeinsam. Nach außen mag sie die Eiskönigin geben, doch bekommt man
einen wunderbaren Einblick was dahinter steckt und wie Ellen wirklich tickt.

Die Charaktere haben die gewohnte Tiefe und Lebendigkeit,
wie man es aus den anderen Bänden kennt. Es gibt das ein oder andere Neue zu
entdecken, sonst bleibt alles mehr oder weniger beim Alten.

Die Geschichte spielt zumindest anfangs wieder in Österreich
und man bekommt die Zoey, Alex, Vio und Co. wieder vor die Nase.

Wer jetzt befürchtet man bekommt die Story aus Band 1 mit
etwas reiferen Protagonisten zu lesen, irrt sich. Auch wenn Ellen Zoey ähnlich ist
, ist die Story eine ganz andere. Der kramerscher Starrsinn spielt zwar eine
wichtige Rolle. Doch Ellen und Brandon glänzen hier mit ihren eigenen
Persönlichkeiten.

Spannend ist es allemal. Denn wer möchte nach dem letzten
Band nicht wissen, wie Ellen wirklich tickt und ob Brandon sie rumbekommt.

Durch den Schreibstil von Teresa Sporrer wird es sogar zu
einem Suchtfaktor!

Das Cover zeigt einen Rockstar mit Gitarre in Rosa- und
Grüntönen. Es passt zu Brandon & Ellen und auch zu den anderen Teilen.

 Endlich ging es weiter mit der Reihe. Seit Anfang des Jahres
suchte ich durch diese Reihe und dieser Teil war wieder richtig gut!

Ellen war mir ja noch im 4. Band  noch nicht so sympathisch, aber hier habe ich
sie schnell ins Herz geschlossen.

Es gibt 5 von 5 Wölfen!

2 thoughts on “Rezension: Der Rockstar in meinem Bett”

  1. Ach Mensch, und ich hab noch nicht mal Teil 1 gelesen, obwohl der auf meinem Kindle bereits auf mich wartet. Aber es hat auch einen Vorteil, so sind wenigstens schon viele weitere Teile draußen, falls das Buch bei mir auch so eine Sucht auslöst wie bei dir 🙂

    Antworten

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: