Rezension: Das Vermächtnis der Lil’lu – Kristin

[Werbung] Bei diesem Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar.

Kristin hat in ihrem jungen Leben schon einige Schicksalsschläge und Veränderungen ertragen müssen. Und nun droht ihrer Welt durch die machthungrige Oberschicht die völlige Versklavung. Sie schließt sich den Rebellen an, doch dann geschieht etwas, das Kristins Leben ein weiteres Mal für immer verändert. Sie wird in ein anderes Universum gezogen und versteht bald, dass Großes am Werk ist – auf allen Welten in allen Universen. Und Kristin spielt in diesem großen Ganzen eine wesentlich wichtigere Rolle, als ihr lieb ist.

Autorenseite …

„Das Vermächtnis der Lil´lu – Kristin“ von Marita Sydow Hamann ist der Abschluss einer Fantasy-Reihe.

Ihre Kindheit waralles andere als leicht. Zwischen Menschen und Hexen ist Kristin eineAnomalie. Sie kennt sich in beiden Welten aus und unterstützt mitihrer Gabe die Rebellen. Doch dann passiert etwas mit keinergerechnet hätte.

„Das Vermächtnis der Lil´lu – Kristin“ von Marita Sydow Hamann ist der Abschluss einer Fantasy-Reihe.

Ihre Kindheit war alles andere als leicht. Zwischen Menschen und Hexen ist Kristin eine Anomalie. Sie kennt sich in beiden Welten aus und unterstützt mit ihrer Gabe die Rebellen. Doch dann passiert etwas mit keiner gerechnet hätte.

Kristin ist weder richtig Mensch noch eine Hexe. Ihre Aussetzer führen sie an Orte, die für sie oder später die Rebellen wichtig sind. Ihre Eltern hat sie beide früh verloren und sie hat gelernt für sich einzustehen. Sie ist sehr hilfsbereit und offen anderen gegenüber.

Man lernt wieder ganz viele neue Charaktere kennen. Von Thomas hatte man ja schonmal etwas gelesen oder auch von einem der anderen. Doch gerade am Anfang liest man sich durch einen Strom von neuen Charakteren. Sie sind wieder gut gestaltet und passen in diesen Teil der Geschichte richtig gut hinein.

Von den anderen Büchern war man ja gewohnt, dass sich die Protagonisten auf der Traumebene treffen und man deswegen schon grob wusste was passieren wird.Hier ist das nicht der Fall. Man weiß als Leser lange nicht nicht, ob das Buch parallel spielt oder später anfängt. Bis es ein paar Schlüsselelemente gibt.

Was auch etwas schade ist, dass in diesem Teil noch zwei andere Charaktere eine wichtige Rolle in einer anderen Welt spielen. Von Ella erfährt man durch Kristin, denn sie sind Zwillinge aus zwei Welten und haben eine besondere Verbindung. Doch wirkt die Geschichte sehr in ein Buch gequetscht. Lovisa bekommt gleich zwei Bände, die anderen beiden haben auch je einen Band. Irgendwie mag das nicht ganz passen.

Die Geschichte an sich ist sehr spannend aufgebaut. Man erfährt wieder Neues über andere Welten, Fragen klären sich und es fügt sich alles langsam zusammen. Als Leser versinkt man wieder förmlich in der Geschichte. Dieser Band schließt alles ab. Was irgendwie Schade ist, und doch passt alles gut zusammen.

Das Cover ist blau und in der Mitte ist ein goldener Kelch umrandet von einem roten Herz. Es passt zur Geschichte und auch zum Rest der Reihe.

Natürlich wollte ich wissen wie diese Reihe zu Ende geht. Erstmal vielen Dank an Marita S. Hamann für dieses Rezensionsexemplar.

Die Geschichte hat mich schnell wieder gepackt. Für mich war sie einfach nur zu sehr gequetscht. Ich hätte mir in der Tat zwei Bände gewünscht, um einfach auch mehr von Ella und Co. Zu erfahren und nicht immer nur so am Rande.

Deswegen gibt es 4 von 5 Wölfen.

(Visited %4% times, %1% visits today)

Kommentar verfassen