Rezension: City of Lost Souls

 Kaum ist die Dämonin Lilith besiegt, fehlt von Jace, den Clary über
alles liebt, jede Spur – auch ihr finsterer Bruder Sebastian ist
verschwunden. Doch Jace findet wieder einen Weg zu Clary und enthüllt
sein schreckliches Schicksal: Durch Liliths Magie ist er auf immer mit
Sebastian und den dunklen Mächten verbunden. Um Jace zu retten, müssen
sich auch die Schattenjäger der schwarzen Magie verschreiben. Clary geht
dabei den gefährlichsten Weg: Sie möchte Jace’s Seele retten. Aber kann
sie Jace überhaupt noch trauen?

Verlagsseite…

 

 Cassandra Clare wurde in Teheran geboren und verbrachte die ersten zehn
Jahre ihres Lebens in Frankreich, England und der Schweiz. Ihre Reihe Chroniken der Unterwelt sowie die zweite Reihe Chroniken der Schattenjäger
wurden auf Anhieb zu internationalen Erfolgen, ihre Bücher stehen
weltweit auf den Bestsellerlisten. Cassandra Clare lebt mit ihrem Mann,
ihren Katzen und einer Unmenge an Büchern in einem alten viktorianischen
Haus in Massachusetts.

„City of Lost Souls“ von Cassandra Clare
ist der fünfte Band der Chroniken der Unterwelt.

Das Meiste dreht sich um Jace Verschwinden
und warum Sebastian ihn mitgenommen hat. Clary versucht mit allen Mitteln ihn
wieder zubekommen. Der Rat macht nur Schadensbegrenzung möchte Sebastian am
Liebsten tot sehen. Simon versucht auch weiterhin mit seinem „Erbe“ klar zu
kommen.

In diesem Band wird nicht nur Clarys Suche
nach Jace beleuchtet, sondern auch die Beziehungen zwischen Alec und Magnus,
Simon und Isabelle sowie zwischen Maia und Jorden. Alle drei Pärchen haben so
ihre Probleme und versuchen sie auf den verschiedensten Wegen zu lösen.

Auch lernt man Sebastian näher kennen. Wie
er so tickt, was er von Valentin „gelernt“ hat und wie verkorkst er wirklich
ist. Dies ist total spannend, weil er doch anders ist als Jace obwohl beide die
gleiche Erziehung genossen haben.

Es ist wieder spannend, denn der Leser
fragt sich was jetzt aus Jace wird. Kann er gerettet werden oder nicht. Welches
Pärchen kommt zusammen oder geht auseinander und wie lösen sie ihre Probleme.

Dieser Band hat mir wieder deutlich besser
gefallen. Simon rückt wieder etwas weiter in den Hintergrund. Nur das Hin und
her zwischen Clary und Jace nimmt nicht ab, aber gut. Ansonsten kann ich nicht
meckern und vergebe 5 von 5 Wölfen.

2 thoughts on “Rezension: City of Lost Souls”

  1. Hey =)
    Immer dann, wenn es um Sebastian ging, habe ich förmlich an den Seiten geklebt!
    Ist gefühlt schon ewig her, dass ich das Buch gelesen habe. Theoretisch wäre vor dem nächsten Band ein kompletter ReRead nötig, aber wer hat schon die Zeit dazu =)

    LG
    Anja

    Antworten
  2. Huhu,
    ich komm mit ihm nicht so klar und er hätte meiner Meinung nach schon längst mal sterben können, aber naja. Ich bin mal gespannt wann der nächste Teil dann auf deutsch rauskommt.

    Antworten

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: