Rezension: Arkadien erwacht

Schon bei ihrer Ankunft auf Sizilien fühlt sich Rosa, als wäre sie in
einen alten Film geraten – der Chauffeur, der ihre zufällige
Reisebekanntschaft Alessandro am Flughafen erwartet; der
heruntergekommene Palazzo ihrer Tante; und dann die Gerüchte um zwei
Mafiaclans, die seit Generationen erbittert gegeneinander kämpfen: die
Alcantaras und die Carnevares, Rosas und Alessandros Familien. Trotzdem
trifft sich Rosa weiterhin mit Alessandro. Seine kühle Anmut, seine
animalische Eleganz faszinieren und verunsichern sie gleichermaßen. Doch
in Alessandro ruht ein unheimliches Erbe, das nicht menschlich ist …

Internetseite…

Kai Meyer, geboren 1969, studierte Film- und Theaterwissenschaften und
arbeitete als Journalist, bevor er sich ganz auf das Schreiben von
Büchern verlegte. Er hat inzwischen über fünfzig Titel veröffentlicht,
darunter zahlreiche Bestseller, und gilt als einer der wichtigsten
Phantastik-Autoren Deutschlands. Seine Werke erscheinen auch als Film-,
Comic- und Hörspieladaptionen und wurden in siebenundzwanzig Sprachen
übersetzt.
 (Quelle: carlsen.de)

„Arkadien erwacht“ von Kai Meyer ist der Auftakt einer
Fantasy-Trilogie, die in Italien spielt.
Rosa Alcantara sitzt in einem Flugzeug von Amerika nach Italien.
Sie bemerkt, dass auf ihrem MP3-Player alle Lieder gelöscht sind und nur ein
einziges Unbekanntes drauf ist. Bei ihrem Zwischenstopp in Rom erfährt sie dann
noch, dass ihr Koffer beschädigt und unbrauchbar ist. Auf dem Flug nach Sizilien
lernt sie dann Alessandro kennen. Doch ist er ein Familienmitglied eines
Verfeindeten Mafia-Clans der Alcantara.
Rosa wächst weit weg von den Machenschaften ihre Familie bei
ihrer Mutter in Amerika auf. Sie hat auch gar kein Interesse an den Clan, noch
nicht mal in ihrem Geld. Sie selber klaut kleine meist unwichtige Dinge und man
merkt, dass sie auf der Flucht vor etwas aus ihrem Leben ist. Später erfährt man
auch wovor.
Alessandro ist der Sohn eines Clan-Oberhauptes und soll ihn
beerben. Er selber hat in Amerika auf einem Internat gelebt. Er kennt sich zwar
mit den Gepflogenheiten aus, doch wenn er könnte würde er gerne anders Leben.
Neben den ganzen Mafia-Angelegenheiten geht es auch um
Arkadier. Arkadier sind Gestaltwandler. Es gibt verschiedene Dynastien die sich
in je eine Tierart verwandeln können, Schlangen, Raubkatzen ect.
ES gibt viele Geheimnisse aufzudecken. Nicht nur in Rosas
Vergangenheit sondern auch in dem ganzen Rummel um die Mafia. Spannend ist auch
die „Romeo und Julia“-Geschichte zwischen ihr und Alessandro. Dabei wirkt es aber
nicht abgedroschen

Die letzten Bücher die ich von Kai Meyer gelesen habe, war
die Merle-Trilogie. Ich weiß nicht genau was ich mir von de Arkadien-Reihe
erwartet hatte, aber auch wenn es nicht eintrat: Dieses Buch hat mich
umgehauen. Rosa ist die tolle und super Klasse Protagonisten. Sie ist eine
kleine Diebin und leicht anrüchig in meinen Augen. Die ganze Mischung hat mir
super gefallen.
Es gibt 4 ¼ von 5 Wölfen dafür.

(Visited %4% times, %1% visits today)

4 Kommentare

  • 4 1/4 *g*
    Ich fand die Arkadien Trilogie auch toll, ist mal ganz anders und völlig unerwartet!
    Aber ich mag ja so ziemlich alles von Kai Meyer – vor allem die tollen Jugendbuch-Trilogien 🙂
    Kennst du auch "Das Wolkenvolk" und "Die Wellenläufer" Trilogien?

    Liebste Grüße
    Aleshanee

  • Huhu
    Ich konsumiere kaum Hörbücher, doch irgendwie bin an "Arkadien erwacht" geraten und konnte nicht mehr die Stopp-Taste betätigen …. als ich es zu Ende gehört hatte, musste ich mir gleich Band 2 und 3 bestellen … Eine ganz tolle Trilogie, da kannst du dich noch auf zwei weitere Höhepunkte freuen 🙂
    lg Favola

Kommentar verfassen