Chias Adventskalender #18

Nein ich wollte euch nicht schmoren lassen. Tatsache ist, dass ich sehr kurzfristig für heute einen neuen Autor  … äh … Autorin suchen musste.

Heute geht es um Drachen.

Das heutige Zitat stammt aus „Die Drachenschwestern“ von Virginia Fox. Das Buch ist der erste Band einer Trilogie und worum es dort geht ist folgendes:

Drachen gibt es nicht! Oder doch?

Kaja ist ganz zufrieden mit ihrem Leben – bis auf einen Schlag alles
anders ist. Job weg, ihr Freund ein Betrüger und als wenn das noch
nicht genug wäre, wird sie plötzlich von einem blauschillernden Drachen
auf Schritt und Tritt verfolgt. Drachen?! Gibt es die überhaupt? Und wie
wird man sie wieder los?

Während sie ihr Leben neu organisiert, sich mit einem
rechthaberischen Drachen zankt, der Liebe aus dem Weg geht und mafiöse
Machenschaften aufdeckt, lernt sie ihre Drachenschwestern kennen…

Ein zauberhaftes Buch, das eine wunderbare Stimmung erzeugt und den
Wunsch aufkommen lässt, seinen eigenen Drachen kennen zu lernen.

So jetzt dürft ihr auf das Interview gespannt sein:

Vorab noch mal an dickes Danke an dich, dass du so kurzfristig eingesprungen bist!!!

1. Wer steckt hinter „Die Drachenschwestern“? Erzähl mal etwas über dich. 

Buchstaben. Lesen. Schreiben. Mit vier Jahren fing
ich damit an meine Umgebung mit der Frage zu nerven, was hier und dort
geschrieben steht und brachte mir so in kürzester Zeit praktisch
selbständig das Lesen bei. Von diesem Moment an war ich nicht mehr zu
stoppen. Egal ob es sich um einen Einkaufszettel, eine Packungsbeilage,
die Werbung auf der Müslipackung oder ein Buch handelte. Jeder Buchstabe
wurde gierig inhaliert. Im Nu arbeitete ich mich durch sämtliche Enid
Blyton Geschichten und die drei Fragezeichen durch gefolgt von allem,
was ich in die Finger kriegen konnte. Von da war es nur ein kleiner
Schritt zum Schreiben. Fantasie hatte ich schließlich genug, jetzt
musste es nur noch aufs Papier gebracht werden. Nach zahllosen
Schulaufsätzen, Essays und Beiträgen in Fachzeitschriften nahm ich mein
mein bisher grösstes Projekt in Angriff, die Drachenschwestern Trilogie.
 

2. Warum gerade Dachen? Was fasziniert dich daran?

Ich war schon immer sehr interessiert an
mythologischen Figuren. Ich finde es sehr spannnend, wie viele
verschiedene Reaktionen Drachen bei den Menschen hervor rufen. Sie sind
gleichzeitig wunderschön, furchterregend, beschützend, gefährlich und
vor allem magisch. Ich wollte eine Geschichte über moderne Frauen
schreiben und das ganze mit einer Prise Magie auflockern – also habe ich
den Frauen einen magischen Beschützer in der Form eines
schlechtgelaunten Drachen verpasst.

3.Sind deine Drachen anders als man sie sonst kennt? Was macht sie aus?   

Sind meine Drachen anders?

Vielen Leute
assozieren mit Drachen ausschliesslich negative Dinge, ähnlich wie mit
Haien, um ein Beispiel zu nennen. In unseren Breitengraden wird auch das
Wort „Drache“ oft in einem negativen Kontext gebraucht. Das wollte ich
ändern. In Asien geniessen Drachen ein besseres Ansehen. Auch dort sind
sie gefährlich, aber sie fungieren auch als Beschützer

4. Wer ist Kaja? 

Kaja ist die Hauptfigur in Band 1 der Drachenschwestern Trilogie und eine der drei Drachenschwestern.  Sie ist Mitte 20, hat braunes schulterlanges Haar,
ist eine Mischung aus Computernerd und Künstlerin, sportlich, joggt
gerne. Sie liebt ihren Husky-Mischling Zorro und alle anderen Vierbeiner
über alles. Aufgewachsen ist sie mehrheitlich in Südfrankreich bei
ihrer Grossmutter , weil ihre Eltern nie Zeit für sie hatten.
Dementsprechend gut bzw. schlecht ist ihr Verhältnis zur Grossmutter und
den Eltern. Inzwischen lebt sie allerdings in der Schweiz, wo der
Grossteil der Geschichte spielt.

 

5. Was gibt es noch von dir zu lesen?

 

Inzwischen ist Band 2 der Drachenschwestern Trilogie
„Das Drachenkind“ erschienen und hat es geschafft, nahtlos an den Erfolg
der Drachenschwestern anzuknüpfen. Und ich bin natürlich fleissig
dabei, den dritten Band „Das Drachenpferd“ fertig zu schreiben. Auch
nach Abschluss der Trilogie wird es mit neuen Büchern weiter gehen.

Morgen gibt es wieder eine wahre Geschichte für euch!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: