Rezension: Kirschroter Sommer

Würdest du deiner ersten Liebe eine zweite Chance geben?

Die erste Liebe vergisst man nicht. Niemand weiß das besser als Emely.
Nach sieben Jahren trifft sie wieder auf Elyas, den Mann mit den
leuchtend türkisgrünen Augen. Der Bruder ihrer besten Freundin hat ihr
Leben schon einmal komplett durcheinander gebracht, und die Verletzung
sitzt immer noch tief. Emely hasst ihn, aus tiefstem Herzen. Viel lieber
lenkt sie ihre Aufmerksamkeit auf den anonymen E-Mail-Schreiber Luca,
der mit seinen sensiblen und romantischen Nachrichten ihr Herz berührt.
Aber kann man sich wirklich in einen Unbekannten verlieben?

Internetseite mit Leseprobe

„Kirschroter Sommer“ von Carina Bartsch ist der Beginn einer schönen Liebesgeschichte.

Emely wohnt und studiert in Berlin. Ihre beste Freundin Alex schmeißt ihr Studium in München und fängt ein neues in Berlin an. Von da an sind die beiden wieder unzertrennlich. Doch Alex zieht bei ihrem Bruder Elyas in
die Wohnung ein. Emely kann ihn gar nicht leiden und er baggert sie an. Luca, ein Unbekannter, schreibt Emely romantische Emails.

Emely ist erfolgreich in ihrem Studiengang, lernt viel und hat schon lange keine feste Beziehung mehr gehabt. Sie selbst findet sich nicht wirklich attraktiv sondern „normal“. Sie vergräbt sich lieber gerne hinter ihren
Büchern.

Alex ist flippig, nicht auf den mundgefallen und anstrengend. Sie hat kein Problem damit sich zu verlieben, doch gerät sie oft einfach an die falschen Männer.

Elyas ist ein Frauenscharm. Er hat oft einen One-Night-Stand, fährt eine schicke und vor allem auffällige Karre. Er flirtet gerne.

Emelys Abneigung gegen über Elyas wird schnell deutlich und macht einen neugierig warum es so ist. Es dauert eine Weile bis der Leser den Grund erfährt. In der Zwischenzeit kann man beobachten wie Elyas Emely an gräbt und wie der Unbekannte-Luca ihr romantische Emails schreibt. Es ist spannend zu sehen wie abweisend Emely gegenüber Elyas ist und offen sie doch zu Luca ist.
Die Frage ist wer erobert ihr Herz?

Auch sonst passieren viele unerwartete Situationen, die die Charaktere zum Handeln zwingen und das meist anders als gedacht. 

Auch dieser Liebesroman konnte mich überzeugen. Was heißt überzeugen … ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Eigentlich
wollte ich es ja nur anlesen für eine Blog-Aktion, aber draus wurde dann eher durchlesen.  Auch wenn Emely ein typischer Charakter ist passieren doch viele auch unerwartete Situationen. Dies hat mit sehr gefallen.

Es gibt von mir  5 von 5 Wölfen!

2 thoughts on “Rezension: Kirschroter Sommer”

  1. Yay! Das freut mich, dass es dir so gut gefallen hat!! 😀
    Deins habe ich leider erst heute bestellt… Werde es aber bald lesen 😀

    Schöne Grüße, BakaMonkey 🙂

    Antworten

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: