Top Ten Thursday – ungewöhnliche Hauptcharaktere


Huhu ihr Lieben,
heute ist wieder Donnerstag und ich bin beim Top Ten Thursday von Aleshanee von Weltenwanderer mit dabei.
Heute geht es dum ungewöhnliche Hauptcharaktere, die in kein Klischee passen.

Das fand ich jetzt gar nicht so einfach 10 Charaktere rauszusuchen. Dennoch habe ich es geschafft.

1. Spike aus „Die Orks“ von Stan Nicholls ist selbst ein Ork und der Anführer einer kleinen Eihnheit
voller Orks. Die Orks selbst sind schon nicht so dümmlich und einer Herrscherfigur nachlaufend beschrieben. Spike trifft eigene Entscheidung und ist um das Wohl seiner Leute besorgt. Er wiedersetzt sich auch schon mal Befehlen. Er ist in meinen Augen eben kein Ork wie er im Buche steht.

2. Skulduggery Pleasant aus der gleichnamigen Reihe von Derek Landy ist ein wandelndes Skelett und ein Detektiv. Mit seinem Witz und Charme, aber auch mit seiner Kaltschnäuzigkeit ist er einfach einzigartig. Er kümmert sich total rührend um Stephanie und führt sie in eine Welt voller Magie ein. Dabei ist er auch den Bösewichten auf der Spur. Nur vergisst er manchmal dabei, das Steph eben noch ein junges Mädchen ist. Er ist vieles, aber er passt in keine Schublade.

3. Yuro aus „Der Savant von Innis“ von Susanne Esch ist ein Teenager mit besonderen Fähigkeiten.
Ja jetzt kommt wieder „Aber das ist doch ein Klischee.“ Yuro geht einfach anders damit um. Klar ist er auch erstmal verwirrt und fragt sich 1000 Sachen. Doch den Weg um zu Erkennen, dass es eine Gabe ist und was er für eine Verantwortung hat, ist eben ganz anders. Er geht seinen Weg, man wundert sich oft über ihn und bewundert seine innere Gelassenheit, die er ausstrahlt. Auch wenn ihm das nicht immer so bewusst ist.

4. Carrie aus „Never before you – Jake & Carrie“ von Amy Baxter ist Tänzerin, super tough und verliebt sich in einen Bad Boy. Nun ja auch erstmal klischeehaft, aber das ist Carrie selbst nicht. Ihre Vergangenheit hat sie sehr geprägt. Sie ist kein Modepüppchen. Sie musste viel durchstehen und das Tanzen ist eine Leidenschaft von ihr. Damit gibt sie nicht an. Beim Tanzen findet sie ihre Ausgeglichenheit. Ohne viel zu spoilern kann ich euch Carrie nicht mehr groß beschreiben, aber für mich passt sie in kein Klischee.


5. Rhapsody aus „Tochter des Windes“ begibt sich unverhofft auch eine abenteuerliche Reise. Sie ist

eine Sängerin und versucht nicht in der Prostitution zu enden. Gemeinsam micht Achmed versucht sie im Laufe der Zeit einen Dämon aufzuhalten. Sie ist frech, humorvoll und hat es faustdick hinter den Ohren. Sie ist nicht das typische Mädchen, was sich auf macht in ein Fantasy-Abenteuer.


6. David aus „Der Kreis der Dämmerung“ von Ralf Isau kommt schon mit weißen Haaren auf die Welt. Er ist ein Jahrhundertkind und eine Bruderschaft ist ihm auf den Versen. In den ganzen Bänden erlebt er so viel und muss quasi die Welt retten, aber er ist eben nicht der typische „Weltretter“. Er ist einfach nur der junge Mann von nebenan, der sauviel im Kopf hat und seinen Weg geht. ES ist einfach erfrischend, wie er handelt.

7. Die dreizehnte Fee aus ebenjener Trilogie von Julia Adrian ist auch etwas besonderes. Man glaubt

sie aus den Märchen zu kennen. Die böse 13. Fee aus Schneewittchen ist ja sehr bekannt und doch ist sie total anders. In ihr steckt so viel und es ist eben nicht wie im Märchen. Eine tragische Vergangenheit, eine Suche nach sich selbst und die Liebe prägen sie. Da ist so viel mehr als einfach nur die böse Fee in ihr. Beim Lesen kann man so vieles entdecken, dass macht sie zu etwas Besonderem.

8. Ludwig Wimmer aus „Der Tote am Maibaum“ von Alexander Bálly ist nicht der typische Detektiv. Er ist Rentner und hat gerade seine Metzgerei an die nächste Generation weiter gegeben. Da ihm langweilig ist, probiert er alles mögliche aus. Die meisten Hobbies sind nur nichts für ihn. Als ein Mord passiert und er seine Dtektivsachen aus Kindertagen findet. Ja der typische neugierige Rentner kommt zwar zum Vorschein, aber seine Enkelin hilft ihm. Und zwischen drin ist er eben viel mehr als der typische Rentner.

9. „Belgarath der Zauberer“ von David und Leigh Eddings ist auf den ersten Blick der typische
Zauberer. Etwas verschroben, hat so seine Eigenheiten und hat ein unheimliches Wissen. Dennoch ist er oft anders als man erwartet von seiner art her. Er ist ein von vielen bekannten Zauberern ein bisschen und noch viel mehr. Das macht ihn für mich zu etwas Besonderem.

10. Ligea aus „Der Bund der Illusionisten“ von Glenda Larke ist eine starke Frau, die zwischen zwei Seiten steht. Sie ist fernab von ihrer Heimat aufgezogen worden mit ganz anderen Sitten und soll nun in ihrer Heimat für Ordnugn sorgen. Sie muss sich durch einige Identitätsfragen kämpfen. Wie sie das macht ist einfach anders als erwartet.

Welche Figuren kennt ihr und welche sind vielleicht für euch eben nicht so passend zum Thema?

(Visited %4% times, %1% visits today)

13 Kommentare

  • Guten Morgen Chia,

    da hast du ja eine schöne bunt gemischte Auswahl gefunden, und wir haben sogar Skulduggery und die 13.Fee gemeinsam – zwei Figuren die mir ganz besonders ans Herz gewachsen sind <3

    Ligea spricht mich direkt an, das klingt definitiv interessant. Und von Ralf Isau möchte ich schon so lange etwas lesen, hab es aber bisher leider nicht geschafft. Er schreibt ja auch ziemlich komplex und anspruchsvoll, was ich so gehört habe?

    Die Orks Reihe hatte ich auch schon öfters im Auge, aber gerade im Fantasybereich gibt es so viele tolle Reihen, auf die ich neugierig bin, da komme ich mit dem Lesen einfach nicht hinterher 😀

    Liebste Grüße, Aleshanee

  • Guten Morgen Chia,

    na da komm ich doch gleich zum Gegenbesuch vorbei. Leider kenn ich von deiner Liste kein Buch näher, aber die 13. Fee liegt noch auf dem SuB und langsam bekomm ich wieder richtig Lust es davon zu befreien und ihre Besonderheiten kennenzulernen 😀

    Liebe Grüße und einen schönen Donnerstag,
    Steffi vom Lesezauber

  • Hallo Chia, 🙂
    Skulduggery Pleasant kenne ich vom Sehen und da habe ich auch sofort dran gedacht, aber weil ich es nicht gelesen habe, wollte ich es nicht nennen. Ein wandelndes Skelett toppt aber so schnell keiner. 😀
    Die dreizehnte Fee hat mir leider gar nicht gefallen. Sie ist aber schon eine ungewöhnliche Hauptfigur. Leider konnte ich aber nichts mit ihr anfangen.

    Liebe Grüße
    Marina

  • Guten Morgen Aleshanee,
    ja die zwei sidn mir schon bei dir ins Auge gestochen.
    Da hast du recht im Fanatsy-Bereich gibt es einfach mega viele Reihen, die man gerne lesen würde, aber eben nicht dazu kommt bzw. hinterher kommt.
    Aber lohnen tuen sich die zwei auf jeden Fall.
    LG

  • Guten Morgen Steffi,
    ja dann entstaube die Dreizehnte Fee und gib ihr eine Chance. Die Trilogie ist echt richtig mega.
    LG

  • Guten Morgen Marina,
    ja sie muss ja nicht jedem gefallen. Aber mit Skulduggery hast du recht. Wirklich toppen kann ihn keiner.
    LG

  • Hey,

    von deinen Büchern habe ich bisher nur "Die Dreizehnte Fee" gelesen; die ganze Trilogie hat mir sehr gut gefallen und ich frage mich ja, wieso ich sie heute gar nicht auf dem Schirm hatte – sie ist wirklich ein außergewöhnlicher, vielschichtiger Charakter, auch wenn mir ihre Entwicklung nicht hundertprozentig gefallen hat.
    Ansonsten habe ich "Skulduggery Pleasant" und "Die Orks" auf der Wunschliste und "Der Bund der Illusionisten" sowie "Der Savant von Innis" werde ich mir mal genauer anschauen.

    Noch einen schönen Tag!
    Liebe Grüße,
    Kerstin

  • Hey Chia 🙂

    Wir haben heute mit Skulduggery eine Gemeinsamkeit 😀 ich mag ihn einfach sehr und sein Humor bringt mich immer wieder zum schmunzeln 😉

    Ansonsten habe ich noch "Der Kreis der Dämmerung" gelesen. Ich hab die Reihe echt gemocht, es ist aber leider schon ne ganze Weile her, dass ich sie gelesen habe. David ist auf jeden Fall was Besonderes 🙂
    … jetzt hab ich Lust, die Reihe zu rereaden^^

    Mein Beitrag

    Liebe Grüße und einen schönen Tag noch 😀
    Andrea

  • Hallo Chia 🙂
    Mir sagen ein paar deiner Bücher vom sehen was, gelesen hab ich bisher keins, die Dreizehnte Fee subbt aber noch bei mir 😉
    Tochter des Windes spricht mich spontan an, das werde ich mir mal etwas genauer anschauen 🙂
    Lg Dana

  • Guten Morgen Kerstin,
    mach dir nichts druas das ging mir gestern ebi Tyrion auch so. Also alles in Ordnung.
    Ohja die zwei solltest du dir wirklich mal näher anschauen.
    LG Chia

  • Huhu Andrea,
    ohja rereaden wäre richtig gut, aber ich nehme mir sowas immer vor und dann schreien mich die ungelesen Büchern wieder an "Das hast du schonmal gelesen, mich aber nicht!".
    LG Chia

  • Huhu Dana,
    also Tochter des Windes musst du dir unbedingt anschauen. Die Reihe ist der Hammer. Ich hab sie regelrecht gesuchtet.
    LG Chia

  • Hallo Chia,
    von deiner Liste habe ich bisher kein Buch gelesen. Deshalb kann ich auch nichts dazu sagen, ob die Bücher zur Aufgabe passen. 😉
    Skulduggery Pleasant liegt immer noch auf meinem SuB. Ich wollte die Reihe schon längst anfangen, aber immer kam etwas dazwischen. Ansonsten kenne ich nur Die 13. Fee vom Sehen her.
    Liebe Grüße
    Tinette

Kommentar verfassen