Rezension: Schattenweber

[Werbung] Bei diesem Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar.

Finstere Mächte bedrohen die Welten!

Orks schmieden Pläne, ein gewaltiges Heer aufzustellen.

Untote machen Jagd auf die Besucher eines Punkrock-Festivals.

Und ein Atomkraftwerk hütet ein düsteres Geheimnis.

»Schattenweber« ist eine Kurzgeschichten-Anthologie, die sich in die unheimlichen Sphären geheimnisvoller Welten begibt – von denen manche der unseren gar nicht so unähnlich sind …

Mit dunkelfantastischen Geschichten von:

Felix Hänisch

Sandra Kern

Kai Seuthe

Lena Winkler

Simon Zimmermann

Nora Bendzko

Erik Huyoff

Valentina Kramer

Alice Andres

 „Schattenweber“ herausgegeben von Felix Hänisch ist eine
Anthologie mit 11 Kurzgeschichten.

Orks, die ihr Leben sichern und verbessern wollen, ein Mann
durch Magie unsterblich, Irrlichter, Zombies auf einem Rockkonzert, ….Viele
verschiedene Fantasywesen tummeln sich hier in 11 Geschichten, die
unterschiedlicher nicht sein könnten.

Neun Autoren haben sich hier zusammen geschlossen und diese
Anthologie in Angriff genommen.

Dabei haben alle Geschichten eine schöne Tiefe. Die Charaktere
haben ihre eigene Geschichte, die weit über den Rahmen der Kurzgeschichten
hinaus geht und genau dies spürt der Leser.

Man bekommt ein gutes Gespür für die Charaktere auf den
„wenigen“ Seiten und der ein oder andere wächst einem sogar ans Herz.

Auch die Handlungsorte/Welten sind durchdacht und wirken
auch so auf den Leser. Sie sind stimmig und sorgen für die perfekten
Rahmenbedingungen für die Geschichten.

Von der Handlung an sich, den Figuren und den Bereichen
innerhalb des Fantasygenres gehen die Geschichten sehr weit auseinander. So ist
für jeden etwas dabei.Was sie noch gemein haben, ist die tolle Spannungskurve.
Jede Gesichte vermag es den Leser zu fesseln und mitzureisen in den jeweiligen
Kontext.

Das Cover ist schwarz mit einem grauen Tierschädel. Es passt
zu den oft etwas düsteren Geschichten.

Die Anthologie konnte mich im Gesamten überzeugen. Auch wenn Zombies nicht so meins sind, habe ich doch voller Spannung gelesen. Die Geschichte mit den Orks ist meine Lieblingsgeschichte geworden. Besonders gefallen hat mir das breite Spektrum an Fanatsygeschichten.

Es gibt 4 von 5 Wölfen.

1 thought on “Rezension: Schattenweber”

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: