Rezension: Legend 2

 Auf der Flucht vor der Republik schließen sich June und Day den
Patrioten an, um Days Bruder zu retten und in die Kolonien zu entkommen.
Doch
die Patrioten fordern eine Gegenleistung: June und Day sollen Anden,
den neuen Elektor, töten. Eine Tat, die all dem Unrecht und der brutalen
Unterdrückung ein Ende bereiten könnte.
Als June jedoch begreift, dass der neue Elektor ganz anders ist als sein Vorgänger, beginnt sie zu zweifeln:
Was, wenn Anden einen neuen Anfang darstellt?
Was, wenn politische Veränderung nicht unbedingt Tod, Vergeltung und Gewalt bedeuten muss?
Was, wenn die Patrioten falsch liegen?

Verlagsseite…

 
Marie Lu wurde 1984 in Shanghai geboren und lebte für einige Zeit in
Texas, bevor sie an der University of Southern California studierte. Das
Wetter hat sie überzeugt dortzubleiben und nun wohnt die
New-York-Times-Bestsellerautorin mit ihrem Mann und drei Hunden in Santa
Monica, nahe dem Meer. Marie Lu verbringt ihre wenige Freizeit mit
Lesen, Zeichnen, dem Spielen von Assassin´s Creed und Im-Stau-Stehen.

(Quelle: Leowe-Verlag.de)

„Legend-Schwelender Sturm“ von Marie Lu ist der zweite Teil
der Dystopie-Trilogie.

Day und June sind auf der Flucht vor der Regierung und sind
auf dem Weg zu den Rebellen. Days Bein muss operiert werden, seinem Bruder
möchten sie auch helfen und Day möchte wissen wie es Tess geht. Sie ist ja auch
dort. Razor, der Anführer der Rebellen, hilft ihnen, wenn die beiden den Elektor
der Regierung ermorden.

Day muss sich mit Gefühlen auseinander setzen. Mit seinen
eigenen für June, mit Junes für ihn und auch mit dem, was Tess für ihn
empfindet. Aber auch damit wie andere ihn und seine Beziehung zu June sehen.  

June hat mit dem System zu kämpfen. Ihr als ehemaliger Teil
der Republik fällt es etwas schwer die alten Sachen einfach abzulegen. Ihr
Gespür und ihre Ausbildung helfen ihr allerdings sich zu Recht zu finden.

Endlich erfährt man mehr über die Welt. Man bekommt im Laufe
des Buches einen Eindruck was passiert ist. Eine Überfluten wegen dem
Abschmelzen der Eiskappen und durch Platzmangel folgenden Krieg. 

Viele Wendungen und spannende Situationen sorgen für
Lesespaß. Auch die Gefühlswelten der Protagonisten fesseln den Leser an die
Geschichte.  Da das Buch direkt an den
ersten Teil anschließt, müssen auch keine Lücken geschlossen werden und der
Leser findet leicht  wieder rein. Es gibt
allerdings keiner großen Rückblenden.

Mir hat das Buch wieder viel Spaß gemacht, auch wenn ich das
Ende ziemlich doof finde. Ich fand es schon wieder mit Day und June mitfiebern
zu können und zu sehen wie sich ihre Beziehung weiter entwickelt. Ich bin froh,
dass ich auf Band 3 nicht mehr allzu lange warten muss.

Es gibt 5 von 5 Wölfen.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: