Rezension: Das Lied von Eis und Feuer 01

Quelle: http://www.randomhouse.de

Titel: Das Lied von Eis und Feuer 01 – Die Herren von Winterfell

Originaltitel: A Game of Thrones (Pages 1-359) 
Autor: George R.R. Martin
Verlag: Blanvalet
Seitenzahl: 576
Preis:
15,00 [D], 


15,50 [A], €
11,99 als eBook

ISBN: 978-3-442-26774-3  
                                                                                                                                                         

Eddard Stark, der Herr von
Winterfell, wird an den Hof seines Königs gerufen, um diesem 
als Berater und Vertrauter zur
Seite zu stehen. Doch Intriganten, Meuchler und skrupellose 
Adlige scharen sich um den Thron, deren
Einflüsterungen der schwache König nichts 
entgegenzusetzen hat. Während
Eddard sich von mächtigen Feinden umringt sieht, steht 
sein Sohn, der zukünftige Herrscher
des Nordens, einer uralten finsteren Macht gegenüber. 
Die Zukunft des Reiches hängt von
den Herren von Winterfell ab
(Klappentext)

George R. R. Martin wurde 1948 in
Bayonne/New Jersey geboren. Schon im frühen Alter begann er Geschichten zu
schreiben und sie an seine Schulkameraden zu verkaufen. 1971 veröffentlichte er
seine ersten Kurzgeschichten in der Science-Fiktion-Szene und was erfolgreich
damit. Hiernach hat er als Drehbuchautor und produzierte diese teilweise auch
selber.
1996 kam veröffentlichte er dann
seinen ersten Band vom der Saga „Das Lied von Eis und Feuer“.

Das Lied von Eis und Feuer – Die
Herren von Winterfell ist der Auftakt zu einer bis jetzt zehn-bändigen Fantasy
Roman-Reihe von George R.R. Martin.
Der
Prolog nimmt einen mit in den schaurigen Norden jenseits der Mauer. Die
Geschichte um den junge Ser Wyemar Rois, der die Gefahren auf die leichte
Schulter nimmt, den erfahrene Gared von der Nachtwache und Will führt einen
durch die Gefahren jenseits der Mauer. 
Danach
lässt George Martin die verschiedenen Charaktere die Geschichte um Winterfell
erzählen. Eddard Stark, seine Frau Catlyn, seine Kinder, seine Gegenspieler die
Lennister, die in der feudalen Fantasy Welt Westeros. Eddard Stark soll seinen
König in den Süden folgen und dort seine rechte Hand werden. Der Königin ihren
Geschwistern, die Lennisters, ist dies ein Dorn im Auge. Es kommt zu einem
Machtspiel zwischen den beiden Parteien. Darunter hat nicht nur Eddard alleine
sondern seine ganze Familie zu leiden. Sein Sohn Bran wird von der Königin und
ihrem Zwillingsbruder von einem Turm gestoßen, nachdem dieser sie in flagranti
erwischt hatte. Catlyn und er decken noch weitere schwere Vergehen der
Lennsiters auf, konnten dies aber nicht offiziell beweisen. Denn die Lennisters
wissen ihre Taten gut zu vertuschen. 
Zwischen
dem Machtspiel erfährt man von Eddards Bastard John Schnee nach der Nachtwache,
der Mauer und was sich dahinter verbergen mag.
Und
es wird die Geschichte von Daenerys Targaryen und ihrem Bruder Viserys. Die
beiden sind die Nachkommen des letzten Königs und versuchen ihren rechtmäßigen
Anspruch auf den Thron weit entfernt der Heimat immer näher zu kommen.
Der
schnelle Wechsel von den erzählenden Charakteren erschwerte es anfangs in den
Sachverhalt, die familiären Bindungen und die Geschichte von den Taragaryens
einzutauchen. Mit der Zeit wurde das Geflecht der Verbindungen klarer und man
bekam nicht nur von den Stark / Lennisters ihren Standpunkt klarer, sondern die
einzelnen Persönlichkeiten der Personen haben sich kristallisiert. Durch den
Wechsel kann man auch besser der Figuren verstehen und somit Sympathie oder
Antipathie aufbauen.
Im
Verlauf des ganzes Buches kommt es immer zu und erwartenden, aber auf die
Persönlichkeiten treffenden Wenden, die das Interesse wecken. Dies verdeutlicht
aber auch die klaren charakteristischen Eigenschaften der Protagonisten.
Der
ganze Konflikt ist teilweise brutal, was wiederum aber in die feudale Zeit
passt. Zudem zeigt es auch wie skrupellos die Machtkämpfe ausgefochten werden
zu dem eigenen Vorteil. Das Ganze spitzt sich im Verlauf des Buches auch immer
mehr zu, was Spannung aufbaut. 
Auch
wenn das ein oder andere plötzliche Ereignis, dem Leser nicht zu geneigt ist.
Vielleicht macht dies aber auch genau den Reiz aus, mit dem das Buch
geschrieben wurde.
Am Anfang habe ich etwas gezögert
ob ich mir das Buch kaufen sollte oder nicht. Zehn Bücher mit Aussicht auf mehr, ließen mich überlegen ob
es der Auto schafft die Spannung zu halten und es nicht elendig lang wirkt. Ich
entschied mich dann dazu die eBook Ausgabe zu wählen.
Leider
kann man hier die Karte nicht allzu gut lesen, aber dennoch besser als in manch
anderen eBooks.
Zu Beginn des Buches kam ich etwas
ins Straucheln, wegen den vielen Personen wechseln. Doch mit der Zeit packt
mich die Geschichte immer mehr. Zum Schluss konnte ich das Buch kaum aus der
Hand legen. Denn gerade diese Wechsel bauen eine Spannung auf, und beleuchten
einen Sachverhalt von mehreren Seiten. 
Die Wendungen im Buch sind zum Teil
recht hart und unerwartet, was auch seine Reize hat. Ich hätte mir manchmal
eine etwas weniger harte Wendung gewünscht. Da bleibt dann aber die Frage, wäre
es noch so spannend geblieben?
Wegen der Startschwierigkeiten und
die doch, teilweise harten Wendungen bekommt das Buch 4 von 5 Sternen.
Noch als kleine Info: Zu den
Büchern gibt es auch eine Fernsehreihe, welche ich aber noch nicht gesehen
habe.


Es gibt folgende Fortsetzungen:

  • Das Erbe von Winterfell (A Game of Thrones Teil 2, 1998) ISBN 3-442-24730-6.
  • Der Thron der Sieben Königreiche (A Clash of Kings Teil 1, 2000) ISBN 3-442-24923-6.
  • Die Saat des goldenen Löwen (A Clash of Kings Teil 2, 2000) ISBN 3-442-24934-1.
  • Sturm der Schwerter (A Storm of Swords Teil 1, 2001) ISBN 3-442-24733-0.
  • Die Königin der Drachen (A Storm of Swords Teil 2, 2002) ISBN 3-442-24734-9.
  • Zeit der Krähen (A Feast for Crows Teil 1, 2006) ISBN 3-442-24350-5.
  • Die dunkle Königin (A Feast for Crows Teil 2, 2006) ISBN 3-442-24416-1.
  • Der Sohn des Greifen (A Dance with Dragons Teil 1, 2011) ISBN 978-3-7645-3104-1.
  • Ein Tanz mit Drachen (A Dance with Dragons Teil 2, 2012) ISBN 978-3-7645-3102-7.

 

(Visited %4% times, %1% visits today)

Kommentar verfassen