Monatsrückblick März und April ’17

Huhu ihr Lieben,

Schande über mein Haupt. Denn für März gab es gar keinen Rückblick. Deswegen fasse ich jetzt beide Monate zusammen.



Meine Leseliste für März hat vier Bücher beinhaltet. Drei davon habe ich gelesen und noch drei weitere. Also sind es insgesamt sechs Bücher und 2260 Seiten.
Den zweiten Teil der Göttlich-Trilogie habe nicht  gelesen. Dafür aber den letzten Teil der Pan-Trilogie, Vanoras Fluch (dazu gab es eine Gast Rezi von mir bei Tintenhexe) und das neuste Buch von Andrea Bielfeldt aka Amy Baxter. Dazu natürlich „Edingaard 3“ von Elvira Zeißler und den zweiten Teil von „Riley“.

Meine Highlights waren für März „Never before you“ von Amy Baxter und „Riley – Im Schein der Finsternis“ von Alison Noel.

Für April gab es nicht groß eine Leseliste.

Zwar stand „Play 2 live“ von Kirsty McKay durch ein SuB-Voting an. Doch ansonsten hatte ich mir nicht groß etwas heraus gesucht. Naja viel im April nicht zusammen. Drei Bücher mit 1010 Seiten und zwei Hörbücher. Und „Play 2 live“ habe ich dann doch überraschenderweise angefangen, aber es noch nicht beendet. Denn zuerst dachte ich, dass es das nächste SuB-Voting Buch wird, welches liegen bleibt.Gelesen habe ich dann „Die Sterblichkeit der Seele“ von Michaela Kastel, „Rebell – Gläserne Stille“ von Mirjam H. Hüberli und „Diamantkrieger Saga – Damirs Schwur“ von Bettina Belitz. Zu letzterem folgt dann noch die Rezi.

Rezensiert habe ich:

Bloghighlights:
Die gab es wieder nicht. Denn es war ja nicht wirklich etwas los hier. Aber das kommt sicher noch.

Gestöbert:
Immer mal wieder bin ich über ein paar interessante Artikel gestolpert.

  • Bei Kejas Blogbuch
    geht es in dem Beitrag um Gewaltverherrlichung in Jugendbüchern. Ein
    interessantes Thema wie ich finde. Denn man ist Gewalt aus Büchern und
    bestimmten Genres gewohnt und erwartet sie dort auch (Horror, Krimi,
    Erotikbücher, …). Doch wie weit darf es in einem Jugendbuch gehen? Aber der Begriff Jugendbuch ist ja auch dehnbar und es gibt dann ja noch New Adult und Young Adult und weiß der Kuckuck nicht noch was. Wo sortiert man die Bücher ein?? Es ist also nicht ganz einfach und somit hat der Beitrag schon stark polarisiert.

Ich weiß das ich ab und an noch gestöbert habe, aber ich dumme Kuh, aber mir die Links nicht kopiert. Da ich das meist mit dem Handy gemacht habe.

Was gibt es bei mir so?


Meine Bücher haben sich schon neben meinem alten Regal gestapelt und ich wusste so langsam nicht mehr wohin damit. Deswegen gab es im März dann ein neues und größeres Regal. Ich hab meinen Schatz dann auch so lange genervt bis er mir den Tag auch noch das Regal aufgebaut hat. Es kamen auch ein paar Bücher rein. Den Rest hatte ich dann einfach auf den nächsten Tag verschoben. Denn ich hab da so meine Macken, welche Bücher unbedingt in erster Reihe stehen müssen und welche nicht unbedingt.
Naja nur hab ich es bis heute noch nicht ganz fertig eingeräumt.

Da merkt ihr schon (falls ihr meinen „On the road … Alltägliches“ Beitrag nicht schon gelesen habt), dass irgendetwas nicht so ganz stimmt.

Ja genau. Irgendwie ist mir alles zu viel geworden, denn es war ja auch sehr ereignisreich das letzte Jahr. Ich mochte irgendwann noch nicht mal mehr lesen. Da kam es einfach zu Gute, dass ich noch zwei Hörbücher hatte, die ich in den zwei Monaten hören konnte.

So konnte einfach mal entspannen und trotzdem tolle Geschichten erkunden.

Ostern stand dann auch vor der Tür. Für mich war es sehr arbeitsreich und irgendwie zwar auch total schön und irgendwie auch nicht.

War einfach komisch dieses Mal.

Meine Kuschelfee und mein Fellmonster haben mir die zwei Monate sehr versüßt. Sie sind einfach zu drollig. Wenn sie einem wie kleine Hündchen in den Garten folgen und immer wieder zu Kontrollbesuchen zurück kommen. Oder Frauchens Socken die perfekte Beute sind und man sie durch die ganze Wohnung schleppt.

(Visited %4% times, %1% visits today)

8 Kommentare

Kommentar verfassen