Rezension: Befreit

[Werbung] Bei diesem Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar.

 Auf einem Open-Air-Festival lernt die engagierte Tourmanagerin Sam den
charismatischen Sänger Alex Brend kennen. Er lässt nichts unversucht, um
sie in seinen Bann zu ziehen, und zerrt sie gegen ihren Willen auf die
Bühne. Nach einer mehr als heißen Tanzeinlage zieren Sam und Alex alle
Titelblätter der Klatschpresse. Das Leben wird für Sam zu einem
Spießrutenlauf, denn noch ist das Topmodel Oliv die Frau an seiner
Seite. Sam will sich von ihm fernhalten, was aber schlecht möglich ist,
denn ihr Boss schickt sie vier Wochen mit Alex’ Band Freed auf Tournee.

Internetseite…

Sarah Reitz wurde 1981 am schönen
Niederrhein geboren, aufgewachsen ist sie dann im Ruhrgebiet. Hier lebt sie
mit Mann und Kind noch immer und arbeitet in einer sozialpädagogischen
Einrichtung. S
eit 2011 beschäftigte sie sich intensiv mit dem
Handwerk des Schreibens und je mehr ich darüber lerne, desto größer wird
meine Leidenschaft dafür. 2013 kam ihr erster Roman „Echtzeit“ heraus.

„Befreit – in love with a rockstar“ von
Sarah Reitz ist ein Kurzroman.

Sam liebt es hinter der Bühne zu stehen,
für die Security zu sorgen und die Bands rechtzeitig zu ihrem Auftritt zu
bringen. Nur eine Band wird alles etwas auf den Kopf stellen. Zuerst ist der
Sänger, Alex weg, später auf der Bühne holt er sie zu sich und tanzt mit ihr.
Dies ist natürlich ein gefundenes Fressen für die Journalisten. Und dann soll
sie auch noch die Tournee der Band begleiten.

Sam liegt ihren Job und geht dort richtig
auf. Doch ist sie auch gebrandmarkt. Der ein oder andere Rockstar / Exfreund
hat ganz schöne Spuren bei ihr Hinterlassen. Sie kann sich seitdem nicht mehr
auf andere Männer einlassen.

Nina und Tom, die Protagonisten aus
„Echtzeit“, kommen auch vor aber nur am Rande. Dennoch erfahren „Echtzeit“-
Fans noch so ein paar Details über die zwei. Nina ist Sam eine gute Freundin
und hilft ihr zwischendrin und gibt ihr einen guten Rat.

Alle Charaktere haben eine schöne tiefe und
wirken real und dies obwohl sie „nur“ aus einem Kurzroman entstammen.  Es scheint so, als hätte Sarah Reitz nur ein
paar Kapitel aus dem Leben der Zwei aufgeschrieben.

Spannend wird es durch Sams Vergangenheit,
die sie prägt und den Versuch von Alex, diese Barrikaden zu brechen. Schaffen
es die zwei zusammen zu kommen oder nicht? Durch erotische Szenen wird die
Geschichte zusätzlich prickelnd und geht unter die Haut.

Auch wenn es ein Kurzroman ist hätten ein
paar Seiten mehr nicht geschadet, denn man war enttäuscht, dass es schon zu
Ende war.

Es ist Sarah Reitz wieder gelungen mich zu
fesseln. Zum einen mit der Geschichte selber und auch mit den Teilen von Nina
und Tom. Schade, nur dass es so schnell wieder vorbei war.

Dennoch kann ich nur 5 von 5 Wölfen
verteilen!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: