Rezension: Lovisa – Riss im Universum

Lovisa ist 17, selbstsicher, sarkastisch und schreibt Geschichten, die ihr in Tagträumen einfach zufliegen.

Doch es nagen Zweifel an ihr, als sie erfährt, dass ihre Tagträume
eigentlich Visionen sind – Visionen, die sie zu ihrer leiblichen Mutter
in die Psychiatrie führen.

Lovisa fühlt sich zunehmend verfolgt. Wer ist der junge Mann aus
ihrer Vision, der ihr das Gefühl eines leidenschaftlichen Kusses auf den
Lippen hinterlässt? Ozeanblaue Augen verfolgen sie, ihr
Weltbild wird erschüttert, und die Realität ist viel unglaublicher,
als sie es sich je erträumt hätte …
Internetseite…

1973  wurde Marita Sydow Hamann in Norwegen in Ålesund geboren und wuchs unter anderem in
Deutschland, Österreich und Spanien auf. Nach Abitur und Lehramtsstudium
arbeitete sie in der Firma ihres Bruders und unterrichtete norwegisch
an der Volkshochschule.
1999 heiratete sie und zog mit ihrem Mann nach
Schweden. Dort machte sie eine Ausbildung als persönliche
Assistentin und arbeitete für Kinder und Erwachsene mit geistigen und
körperlichen Behinderungen.

„Lovisa-Riss im Universum“ 
von Marita Sydow Hamann ist der erste Band ihrer Romantasy-Reihe.
Lovisa möchte in einem Supermarkt eine Kleinigkeit kaufen.
Beim Auswählen plötzlich verschwimmt ihre Sicht und dehnt sich seltsam aus. Es
ist nicht das erste Mal, dass sie wie ihre Freundin es nennt eine Vision hat.
Nur normal ist das nicht. Auch hat sie das Gefühl verfolgt zu werden. Hängt es
zusammen und was hat ihre Mutter damit zu tun?
Lovisa ist 17 Jahre alt und wohnt in Schweden. Sie ist lebt
bei ihren Pflegeltern, weil ihre Mutter in der Psychiatrie ist und nicht in der
Lage ist sich um sie zu kümmern. Sie geht in ihrem Leben den Weg, den sie für
richtig hält. Schreibt ihre Visionen als Geschichten auf und lässt diese ihre
Freunde lesen.
An die schwedische Umgebung muss man sich zwar erst gewöhnen,
doch man findet sich schnell ein. Denn man kann sich gut in Lovisa und ihre Lebensumstände
reinversetzten. Es ist spannend wie sie mit sich, ihren Fähigkeiten und ihrem „Stalker“
um geht und wie sie sich entwickelt.  
Das Buch hat mich gleich gefesselt. Der Prolog ist spannend
und wenn auch etwas verwirrend. Doch es wird alles erklärt und ich hatte meinen
Spaß beim Lesen. Mal sehen wie die Reihe weitergeht. Ich bin gespannt.

Es gibt 4 ½ von 5 Wölfen.

 

(Visited %4% times, %1% visits today)

Kommentar verfassen