Rezension: Meine Sterne in deiner Nacht

[Werbung] Bei diesem Buch handelt es sich um ein Rezensionsexemplar.

Seit dem Tod ihrer Eltern liegt die Welt der 18-jährigen Skye in Scherben. Obwohl sie sich bemüht, weiterhin Zeit mit ihren Freunden zu verbringen, erinnert sie jede Begegnung mit ihnen nur daran, wie unbeschwert sie nicht mehr ist. Doch dann trifft sie Asher mit den dunklen Augen, die so düster sind wie das Loch, in das Skye bisweilen fällt. Asher, der ihr so auf die Nerven geht, dass sie ihn Ashhole nennt. Asher, der ihr klarmacht, dass man Eltern auf unterschiedliche Art verlieren kann.
Skye beginnt Vertrauen zu fassen und begleitet Asher auf eine spontane Reise, die sie wieder ins Leben zurückholt. Doch sehr bald wird ihr klar, dass Asher größere Probleme hat, als sie denkt. Und dass sie womöglich eins davon ist.

Eine Geschichte über das Schicksal und die Sterne, die Hoffnung in der Dunkelheit und eine Liebe, die sich finden musste.

„Meine Sterne in deiner Nacht“ von Alexandra Fischer ist ein Young Adult Liebesroman.

Seit dem Tod ihrer Eltern ist Skyes Welt nicht mehr wie sie vorher war. Sie versucht ihr Bestes. Dennoch findet sie nicht zurück. Auch wenn sie Zeit mit ihren Freunden verbringt, ändert sich nichts. Doch dann trifft sie auf Asher.

Für Skye ist der Tod ihrer Eltern nicht so leicht hinter sich zu bringen. Sie kann einfach nicht unbeschwert ihr Leben leben. Das verstehen ihre Freunde nicht. Sie lebt bei ihrer Tante, die etwas merkwürdig ist. Dennoch ist sie immer für sie da.

Die Charaktere sind sehr gut gestaltet. Man hat ein paar Sterotypen, die in so einer Geschichte nicht fehlen dürfen. Wir haben den Bad Boy, die beste Freundin, eine Clique und jede Menge Probleme zwischen ihnen.

Die Geschichte spielt in Amerika und reist etwas mit den Charakteren. Man bekommt einen schönen Einblick in ihren Heimatort, als auch in ihre Ausflugsziele.

Man setzt sich aber auch mit dem Tod und Verlusten auseinander. Auch mit Fragen wie „Wie weit gehe für meine Freundschaft? Wie wichtig ist mir diese Beziehung? Was macht mich glücklich?

Es ist ein gelungener Mix aus Freundschft, Liebe und dem nachdenklichen Teil. So bleibt es spannend und als Leser bleibt man am Ball. Ab und an muss man auch mal die ein oder andere Träne trocknen.

Es gibt auch viele tolle Wendungen, die die Spannung hochhalten.

Das Cover zeigt einen Sternenhimmel mit grauen Wolken. Dies passt wunderbar zur Geschichte!

Erstmal vielen Dank für dieses Rezensionsexemplar. Mich hat der Klappentext einfach gereizt. Ich wollte wissen, was Skye passiert ist und wie sie damit umgeht.

Dabei bin ich selbst ziemlich zum Nachdenken gekommen und musste auch auch mal die ein oder andere Träne trocknen. Für mich war es eine gelungene Mischung und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen.

Es gibt dafür 5 von 5 Wölfen!!!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: