Rezension: Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen

Sie hat ein Leben genommen. Jetzt muss sie mit ihrem Herz dafür bezahlen.

Die junge Jägerin Feyre wird in das sagenumwobene Reich der Fae entführt. Nichts ist dort, wie es scheint. Sicher ist nur eins: Sie muss einen Weg finden, um ihre Liebe zu retten. Oder ihre ganze Welt ist verloren.

Verlagsseite…

„Das Reich der sieben Höfe – Dornen und Rosen“ von Sarah J. Maas ist der Start in eine Fantasy-Reihe.

Eine Jagd ändert für die junge Feyre alles. Sie tötet einen Wolf um sich und ihrer Familie das überleben zu sichern. Doch hat sie einen Fae getötet. Um dieses Verbrechen zu sühnen, wird sie in das Reich der Fae entführt.

Feyre lebt mit ihrem Vater und ihren beiden Schwestern in Armut. Nachdem ihre Mutter verstorben ist und sie ihren Reichtum verloren haben, leben sie in einer einfachen Hütte. Feyre sorgt für das überleben der kleinen Familie in dem sie jagen geht.

Wir haben auf der einen Seite die Menschen, die auf ihrer Seite der Mauer leben und die Fae auf der anderen Seite. Jeder Charakter ist sehr individuell gestaltet. Dies gilt für die Menschen aber auch für die Fae. Sie erstrahlen in ihrer Persönlichkeit und so fällt es dem Leser leichter sich in sie hinein zu versetzten.

Im Reich der Fae leben nicht nur die High-Fae und andere Fae, die mit ihren spitzen Ohren den Menschen noch am ähnlichsten aussehen, sondern auch auch andere Gestalten. Diese ähneln eher Geistern und Dämonen. Das Reich der Fae ist nicht gerade sicher, vor allem nicht für Menschen. Eine geheimnisvolle Seuche sucht zudem das Reich heim.

Sarah J. Maas hat hier ein wunderbares Fantasy-Reich erschaffen, in dem man immer wieder etwas Neues kennen lernen darf.

Nichts bleibt wie es scheint! Die Personen und selbst das Reich der Fae bergen einige Geheiminsse. So wird es nicht langweilig für den Leser. Man taucht zum einen in diese neue Welt ein zusammen mit Feyre. Zum anderen deckt man einige Geheimnisse auf.

Die Autorin schafft es den Leser an die Geschichte zu binden und in tief in die Geschichte eintauchen zu lassen.

Das Cover zeigt eine junge Frau in einem bordeaux-rotem Kleid mit Pfeil und Bogen in der Hand. Man erkennt auch Rosenranken und ein paar Wolken. Das Cover passt zur Geschichte. Auch ist der ganze Schuber sehr schön gestaltet.

Nach dem ich die Throne of Glas – Reihe der Autorin schon verschlungen hatte, konnte ich an dem Schuber dieser Reihe nicht vorbei gehen. Zwar sind da nur die ersten 3 Bände drin enthalten, dennoch macht er einiges her.

Die Geschichte hat mich gleich in ihren Bann gezogen. Ich mag Feyre und ihre Art. Außerdem war ich gespannt auf die Fae. Es hat alles gepasst, es war mega spannend und ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen.

Somit gibt es 5 von 5 Wölfen!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: