TTT: unbekannte Autoren auf der WuLi

Hey ihr Lieben,

heute gibt es nach langem auch wieder ein TTT von mir. Diesmal hat sich Weltenwanderer überlegt, dass wir mal die uns unbekannten Autoren unserer WuLi präsentieren sollen.

Ich habe gar nicht so viele unbekannte Autoren in meiner WuLi. Deswegen sind hier nicht die Top 10 sondern meine Top 4:

  1. 1. Das Erbe der Macht von Andreas Suchanek:

Die Welt, wie du sie kennst, ist eine Lüge!
Seit über einem Jahrhundert verbirgt der Wall die magische Gesellschaft vor Menschenaugen, garantiert Friede und Gleichheit zwischen Menschen und Magiern. Doch in den Schatten tobt ein Krieg um die Vorherrschaft. Jennifer Danvers ist eine Lichtkämpferin. Als ihr Freund und Kampfgefährte stirbt, erwacht mit Alexander Kent ein neuer Erbe der Macht, der von ihr in die Welt der Magie eingeführt werden muss.
Keiner von beiden ahnt, dass das Gleichgewicht der Kräfte außer Kontrolle geraten ist. Das Böse holt zum großen Schlag aus, um den Wall endgültig zu zerschmettern.

Machtvolle Zauber, gefährliche Artefakte, uralte Katakomben und geheime Archive. Die Lichtkämpfer und der Rat des Lichts – Johanna von Orleans, Leonardo da Vinci, und weitere Größen der Menschheitsgeschichte – stellen sich gegen das Böse.

2. Uhrwerk der Unsterblichen von Alexander Kopainski:

Der letzte Sekundenschlag deiner Taschenuhr
markiert den Zeitpunkt, ab dem du unsterblich bist.

Averys Alterungsprozess wurde für immer eingefroren, als seine Uhr wie bei allen Unsterblichen aufgehört hat zu ticken. Heute führt er ein zurückgezogenes Leben in Paris, fern des Übernatürlichen. Einzig die stillstehenden Zeiger erinnern ihn daran, dass er magische Kräfte besitzt. Als die menschliche Giulia seine Identität aufdeckt und kurz darauf ein unerklärlicher Mord die Menschenwelt in Aufruhr versetzt, schließt er sich notgedrungen mit ihr zusammen, um den Täter zu finden. Doch trotz seiner Kräfte birgt die Suche nach dem Mörder unüberwindbare Gefahren, die die magischen Gesetze einzureißen drohen.

3. Slayer – Das Erbe der Jägerin von Kiersten White:

Aus jeder Menschengeneration wird ein Mädchen auserwählt…

Nina und ihre Zwillingsschwester Artemis sind alles andere als normal. Kunststück, wenn man an der Akademie für Wächter aufwächst. Hier läuft alles etwas anders als auf gewöhnlichen Internaten. Die Teenager der Akademie werden zu Ratgebern für Jägerinnen ausgebildet – jene Mädchen, die mit übernatürlichen Kräften gegen die Mächte der Finsternis kämpfen. Doch obwohl Ninas Mutter ein bedeutendes Mitglied im Rat der Wächter ist, hat Nina den gewalttätigen Lebensstil der Wächter nie selbst angenommen. Stattdessen folgt sie dem Wunsch, Menschen zu heilen, und sucht sich ihre Nische als Sanitäterin an der Akademie.

Bis zu dem Tag, an dem sich Ninas Leben für immer verändert. Dank Buffy – der berühmten (und berüchtigten) Jägerin, für deren Überleben Ninas Vater sein eigenes Leben opferte, ist Nina die neue Auserwählte. Mehr als das: Sie ist die letzte Jägerin – für immer!

Schon während Nina ihre Fähigkeiten mit Leo, ihrem Wächter in spe, trainiert, hat sie alle Hände voll zu tun mit illegalen Monsterkämpfen, einem Glücksgefühle fressenden Dämon und einer schattenhaften Gestalt, die sich in Ninas Träumen herumtreibt … Doch erst, als die ersten Leichen auftauchen, werden Ninas neue Kräfte wirklich auf die Probe gestellt – denn jemand, den sie liebt, könnte das nächste Opfer sein.

Eins ist klar: Auserwählt zu werden ist einfach. Selbst eine Wahl zu treffen ist jedoch verdammt schwer.

4. Das Herz der Sidhe von Sabrina Schuh:

Eine fallende Maske

Ein unerwarteter Weggefährte

Eine Flucht vor sich selbst

An Floras 25. Geburtstag offenbaren ihre Onkel ihr ein unglaubliches Familiengeheimnis und drohen, sie umzubringen, wenn sie sich nicht für die Familie entscheidet. Völlig aufgelöst flieht Flora und läuft dabei Graf Theobald von Wasserfeld in die Arme, der ebenfalls auf der Abschussliste ihrer Onkel steht. Schon bald finden sich die beiden auf einer Flucht quer durch Europa wieder, die nur ein einziges Ziel hat: gegen unsterbliche Wesen bestehen und überleben.

In „Das Herz der Sidhe“ spinnt Sabrina Schuh, getreu dem Kooperationsmotto „Das Böse und das Gute“, das Märchen von der Gänsehirtin am Brunnen weiter. In einer rasanten Geschichte rund um Familiengeheimnisse, Todesangst und verzweifelte Hoffnung erfährt der Leser, welches Schicksal die verstoßene Prinzessin nach ihrer Enttarnung ereilt.

(Visited %4% times, %1% visits today)

9 Kommentare

  • Hallo Chia,

    ich habe von Kiersten White schon einige Bücher gelesen, die ich alle sehr mochte – die „Flames’n’Roses“-Trilogie, „In the Shadows“ und „And I Darken“. „Slayer“ hatte ich dagegen weniger auf dem Radar. ^^
    Die anderen Bücher klingen auch sehr interessant.

    Liebe Grüße
    Dana

  • Hi,
    Die meisten deiner Bücher habe ich zumindest schon einmal gesehen. Das Uhrwerk der Unsterblichen hat es gleich auf meine Wunschliste geschafft.
    Liebe Grüße,
    Caro

  • aleshanee75

    Hi Chia!

    Ohhh, nur vier?! Ist deine Wunschliste so kurz oder sind da nur so viele bekannte Autoren drauf?

    Die Reihe von Suchanek hatte ich mal angefangen, aber nach Band 4 oder 5 aufgehört. Ich mag diese kurzen Episoden nicht so gerne und mir ging auch alles immer viel zu schnell, irgendwie war das nicht meins.
    Das von Alexandra Kopainski interessiert mich auch – ich hätte da ja gerne die aus Versehen falsch gedruckte Version gehabt die ganz in weiß ist, die find ich sogar noch schöner 😀

    Liebste Grüße, Aleshanee

    • Hey Aleshanee,
      jaa da sind viele bekannte drauf. Teilwiese Band X einer Reihe oder Autor Y veröffentlicht dieses Jahr wieder was^^ oder die Illustrierten Harry Potter Bände sowas alles

  • Huhu,

    ich kenne nichts von dir, aber einige Cover sind toll.

    LG Corly

  • Hallo Chiawen
    „Das Erbe der Macht“ von Andreas Suchanek bin ich beim lesen. Ich bin in der MItte in der Reihe. Ich finde die Reihe mega gut. ich kann nur empfehlen.

    Das Buch „Buffy“ möchte ich auch noch lesen.

    Mein Beitrag

    LG Barbara

    My Book&Serie&Movie Blog

Kommentar verfassen