Rezension: Winterhof

»Sei vorsichtig mit deinen Wünschen, sie könnten in Erfüllung gehen.«

Von klein auf liebt Kora den Schnee und den Winter. Seine eisige Umarmung gibt ihrem kranken Herzen das Gefühl, im richtigen Takt zu schlagen. Je älter Kora wird, desto weniger Schnee gibt es in ihrem Leben. Die Welt wird wärmer, die Umweltkatastrophen verheerender und schon bald muss Kora den Winter suchen. Schließlich findet sie ihn in einem kleinen Dorf, in dem der Legende nach die Schneekönigin wohnt. Als sie tatsächlich auf diese trifft, stellt die Königin des Winters sie vor eine Entscheidung, bei der Kora nur verlieren kann – ganz gleich, welche Wahl sie trifft.

Verlagsseite …

„Winterhof“ von Sameena Jehanzeb ist eine Märchenadaption.

Der Winter begleitet Kora von Kindesbeinen an in ihrem Träumen. Als sie eines Tages mit ihrem Mann und ihren Zwillingen Urlaub in der einzigen Stadt mit Schnee macht, ändert sich ihr Leben und sie muss eine schwere Entscheidung treffen.

Kora leidet von kleinauf an einer Herzkrankheit und konnte nicht immer so Kind sein, wie sie wollte. Außer in ihren Schneeträumen, da konnte sie alles tun. Sie erfreut sich allerdings an der Lebendigkeit ihrer Töchter und versucht so normal zu leben wie es geht.

Die Charaktere sindsehr einfach gestaltet. Dies soll aber nicht bedeuten, dass esschlecht ist. Das Buch ist ja auch relativ kurz. Da bleibt einfachnicht viel Zeit um ins kleinste Detail zu gehen. Aber die Infos, die manbenötigt bekommt man auch geliefert.

Snjórley ist ein fiktiver Ort und die Heimat der Schneekönigin. Dies ist quasi der Dreh- und Angelpunkt der Geschichte. Es ist eine kleine Stadt, die vom Tourismus lebt. Das ganze Jahr über herrscht hier Winter.

Mit dem eigentlichen Märchen um die Eiskönigin hat diese Adaption nicht viel zu tun. Denn in dem Märchen dreht sich ja viel um Gerda und Kay. Sameena Jehanzeb kümmert sich mehr um die Eiskönigin selbst.

Durch Dramatik und Gefühl bindet die Autorin den Leser an die Geschichte. Da die Geschichte sehr kurz ist, kann man gar nicht mehr viel dazu sagen ohne zu spoilern. Es lässt sich leicht lesen und ist nicht so die schwere Kost. Dennoch regt die Geschichte zum Nachdenken an. Wie weit gehe ich für meine Familie, für die Welt gegen mein persönliches Wohl oder Willen?

Das Cover zeigt die Silhouette einer Frau mit Krone vor einer Winterlandschaft. Die Frau ist die Schneekönigin. Insgesamt ist alles in blau gehalten mit weißen Aktzenten.

Erstmal vielen Dank an die Agentur „Spread and Read“ und den Zeilengoldverlag für dieses Rezensionsexemplar. Da es sich hier um eine Märchenadaption handelt, bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden. Es ist mal eine andere Sicht auf die Eiskönigin, die mir persönlich sehr gut gefällt. Selbst mit diesen wenigen Seiten schafft es die Autorin mich zu fesseln und mich zum Nachdenken zu bringen. Hut ab!

Deswegen gibt es 5 von 5 Wölfen von mir!!!

(Visited %4% times, %1% visits today)

Kommentar verfassen