Nachgefragt: Wie persönlich darf ich sein?

Huhu ihr Lieben,

ich habe mal eine Frage an euch, die mich brennend interessiert:

Wie persönlich darf ein Buchblog bzw ich hier in meiner Bücherecke werden?

Warum ich das frage? Nun ich bin jetzt öfters über die Aktion „1000 Fragen an dich selbst“ gestoßen. Im ersten Moment war ich Feuer und Flamme. Das wäre voll cool, die Fragen gefallen dir, du hast regelmäßig noch einen Post,….

So bei irgendeiner Frage dann mhh ja ok du musst ja nicht alles beantworten … … … mhh interessiert das überhaupt wen, wenn es so persönlich wird?

Klar geht es in einem Bücherblog auch irgendwie um die Person dahinter. Denn von mir hängt es ja ab wann welche Posts kommen, das Design und in dem ein oder anderen Post erfahrt ihr auch was gerade so läuft. Sei es als kurze Information in meinen Monatsrückblicken oder in meiner Reihe „Alltägliches“ etwas ausführlicher.

Doch wo zieht man die Grenze? Die eine Grenze ziehe ich selbst. Was möchte ich mit euch teilen und was nicht. Da muss ich ganz allein für mich entscheiden wie offen ich über mich schreiben möchte oder eben auch nicht.

Die andere Grenze zieht ihr! Würdet ihr das Lesen, wäre so was überhaupt interessant oder lest ihr lieber meine Bücherbeiträge?

Also her mit eurer Kritik? Wo zieht ihr die Grenze? Als Leser aber vielleicht auch als Blogger? Welche Erfahrungen habt ihr mit persönlicheren Posts gemacht?

(Visited %4% times, %1% visits today)

6 Kommentare

  • Huhu 🙂
    Aus diesem Grund habe ich noch einen zweiten Blog, auf dem solche Beiträge online gehen könnten und auch schon gegangen sind.
    Über die 1000 Fragen denke ich noch nach, die Anzahl schreckt mich ein wenig ab. *lach*

    Liebe Grüße
    Melanie

    • Huhu Melanie,
      ja das mit dem zweiten Blog hab ich damals mal aufgegeben. Da ging es damals um kreative Sachen. Das war mir einfach zu viel, deswegen möchte ich damit nicht unbedingt anfangen. Aber trotzdem Danke.
      LG Chia

  • Hallo Chia,
    mich interessiert alles, was der Blogger mit mir teilen möchte. Meiner Ansicht nach entscheidest nur du selbst, wann es dir zu persönlich wird. Es gibt einfach Dinge, die möchte man nicht im Netz mit der ganzen Welt teilen und dann sollte man auch auf seinen Bauch hören und das nicht tun. Aber als Leserin bin ich immer neugierig, was mit der Blogger so über sich zu erzählen hat.
    LG
    Yvonne

    • Guten Morgen Yvonne,
      danke für deine Meinung. Ja sicher entscheide ich, was ich preisgebe oder nicht. Aber es freut mich zu hören, dass du das auch lesen würdest.
      LG Chia

  • Ich schreibe relativ regelmäßig auf meinem Blog über Selbstliebe und über sich gutes tun(zB mit Spaempfehlungen oder Reiseberichten) und finde das sehr gut so :-).

Kommentar verfassen