Buchvorstellung: Der Orden der Cen’darii: Das Vermächtnis von Centhia

Huhu ihr Lieben und einen schönen Sonntag,

heute geht es mit dem nächsten Fantasy-Buch weiter: „Der Orden der Cen’darii: Das Vermächtnis von Centhia“ von Rolf S. Varol.

Zu diesem Buch habe ich viel Visuelles für euch. Starten werde ich gleich mit dem Buchtrailer:

Nun erstmal der Klappentext:

„Das von einzelnen Menschen oder das ganzer Reiche …
Wir sind alle Teil davon und verflochten sind die Pfade eines jeden Individuums!“
Tausend Jahre lang herrschte nach der Ankunft der Menschen auf Aeridhan Krieg und Chaos. Elfen und andere Nicht-Menschen wurden von den neuen Siedlern verdrängt. Erst dem „Orden der Cen’darii“ gelangt es Frieden in die Welt zu bringen. Doch mit dem Aufkeimen der neuen Religion des „Tempels vom Wahren Weg“ flammen alte Konflikte wieder auf und der Orden geht schließlich unter.
In dieser Zeit begegnet die Halbelfe Elaine auf der Suche nach ihrem Vater dem geheimnisvollen Hexer Nathan – einst Mitglied des Ordens. Gemeinsam ergründen sie die Hintergründe für das Verschwinden des Professors und decken nach und nach die dunklen Machenschaften des Tempels auf, dessen Ziel die Vertreibung aller Elfen und anderer Nicht-Menschen ist.
Dafür benötigt der zwielichtige Kardinal Mengenberg ein uraltes Artefakt der Elfen. Ohne die Verbindung zu Elaine und ihrer Herkunft zu ahnen, begeben sich Nathan und Elaine auf die Suche nach ihrem Vater und den sogenannten Siegelsteinen, welche der Schlüssel zu dem mystischen Elfenartefakte darstellen.

Nun habe ich keine Leseprobe im herkömmlichen Sinne für euch, sondern zweit Textauszüge:

Ich finde das Cover ja richtig genial. So bin ich auf das Buch aufmerksam geworden. Wie gefällt euch das Cover?

(Visited %4% times, %1% visits today)

Kommentar verfassen