Rezension: Blutfluch

Sie hat gegen Vampire, Hexen, Dämonen und Banshees gekämpft. Sie ist ins Jenseits gereist und wieder zurückgekehrt. Sie hat jeden einzelnen Fall in ihrer Karriere als Kopfgeldjägerin gelöst. Und nun steht Rachel Morgan vor der größten Herausforderung ihres Lebens: Sie muss einen Weg finden, die Seelen der lebenden Vampire – namentlich die ihrer besten Freundin und Mitbewohnerin Ivy – vor der ewigen Verdammnis zu retten. Doch wenn sie den Fluch, der auf den Vampiren lastet, brechen will, muss Rachel mehr riskieren als jemals zuvor …

Verlagsseite…

Foto by Kate Thorton

Kim Harrison wurde im mittleren Westen der USA geboren und ist dort auch aufgewachsen. Nach dem sie ihren Bachelor of Science erhalten hat, ist sie nach South Carolina gezogen. Sie hat eine Vorliebe für Friedhöfe, schwarze Kleindung und Midnight Jazz. Unter ihrem Pseudonym Dawn Cook hat sie die Fantasy Reihe „Die Bücher der Wahrheit“ veröffentlicht.

Quelle: www.kimharrison.net

 

 

 „Blutfluch“
von Kim Harrison ist der 13. und letzte Band der „Hollows“-Reihe.

Es klang
eigentlich nach einem einfachen Job, den Ivy an Land gezogen hatte. Rachel
sollte mit ihr rein und raus wie immer, doch steckt dahinter weit mehr. Denn
Rynn Cormel, der Meistervampir hat es auf die Heilung seiner Rasse abgesehen
und schreckt nicht davor zurück Ivy in lebensgefährliche Situationen zu
bringen.

Rachel muss
sich auch hier wieder um einiges kümmern. Wie weit ist sie bereit zu gehen um
Ivy zu retten? Bleibt sie sich treu oder muss sie sich verändern? Dies fragt
man sich, wenn man merkt vor was für einem Haufen sie da steht.

Auch die
anderen Charaktere kommen nicht zu kurz. Jenks ist wieder voll in seinem
Element. Ivy und Trent stehen wieder an Rachels Seite, aber auch der ein oder
andere „böse“ Charakter taucht wieder auf und sorgt für Unheil.

Über die
Welt der Hollows lernt man dieses Mal nicht ganz so viel Neues. Ein paar Flüche
und hier und da etwas. Aber das ist gar nicht so tragisch. Denn Kim Harrison
feuert ein wahres Spannungs-Feuerwerk ab.

Es geht
nicht nur alleine um Ivys Leben und ob Rachel sie retten kann. Denn daran hängt
viel mehr. Was passiert wenn die untoten Vampiere ihre Seelen bekommen? Was hat
das für Ausmaße auf die ganze Bevölkerung?

Das ist aber
auch noch nicht alles. Denn Rachel wird mächtig reingepfuscht. Um am Ende steht
die ganze Welt und noch mehr auf dem Spiel.

Auf diesen
Teil habe ich mit Spannung gewartet. Denn ich wollte endlich wissen ob Rachel
ihre Liebe findet und wie das Ganze einfach ausgeht. Und es hat sich gelohnt.
Denn meiner Meinung nach ist dies der krönende Abschluss.

Es hat mich
von der ersten Seite gefesselt und nicht mehr losgelassen. Einfach genial.

Deswegen
gibt es 5 von 5 Wölfen!

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: